Am Waldrand, Farbdruk von Leo Niehorster

Anzeige
Farbdruck von Leo Niehorster, Landschaft bei Plasmolen, gesehen vom Wald aus.
Vor hundert Jahren trafen die Maler des limburgischen touristischen Flecken Plasmolen offenbar den Geschmack jener Zeit so gut, dass ihre Werke als Andenken an das schöne Verweilen gekauft wurden. Manche Künstler schufen Reihen ähnlicher Gemälde, andere, wie Leo Niehorster, arbeiteten an einzigartigen Werken, die, so spürt man, vorbildliche Zeichen setzen wollten. Niehorster wurde bald nach seinem Umzug nach Plasmolen Kunstrezensent einer Zeitung in Nimwegen, förderte viele Künstler durch wohlwollende Kritiken und versuchte das Kunstverständnis seiner Zeit zu bilden. Später widmete er sich mehr philosophischen Fragen und versuchte eine Antwort zu geben auf die Frage nach der Bedeutung der Kunst und der Künstler für die Gesellschaft. Lobenswert ist seine Förderung der Wiedereingliederung der deutschen Künstler in die Gemeinschaft der europäischen Künstler nach dem Ersten Weltkrieg.
Um 1920 entstand dieser Farbdruck und folgende Zeilen auf Niederländisch mögen daran verwandt sein.

Het kronkelpad, omhoog, omlaag
leidt naar de rand van't woud
Was lang van huis, teruggekeerd,
iets mooiers nooit aanschouwd
De trouwe hond van vreugde blaft
van ver hij antwoord krijgt
Na korte rust een weg gebaand
door't laatste kreupelhout
0
1 Kommentar
6.413
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 04.03.2017 | 10:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.