Arbeit für das Kunstlabor ArToll macht Spaß

Anzeige
Anstreichen

E
in bißchen wie die Hilfsarbeiter eines Freskomalers fühlten wir uns, Mike und ich, als wir eine gute Schicht Gips zur Reparatur einer schadhaften Wand aufgetragen hatten. Es werden demnächst wieder Künstler in diesem Raum von ArToll arbeiten, aber es werden keine Freskomaler darunter sein. Einige hätten schon die grafischen Fähigkeiten dazu, aber Fresken werden überhaupt nicht mehr gefragt und wer wird sich dann die Mühe machen auf diesem Gebiet zu glänzen.

B
ei einer Ausstellung im ArToll-Gebäude auf dem LKH-Gelände wechseln die Darstellungen von Raum zu Raum. Grafische Kunst, Installationen, riesige Gebilde aus Gittern bekleidet mit Folien, oder lange Äste die eine unheimliche Konstruktion bilden, um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Die Hilfsarbeiter von Michelangelo hatten manchmal das Pech alles herunterklopfen zu müssen weil der Maestro unzufrieden war, übermalen geht ja nicht, weil der Gips frisch, fresco, sein muss. Die Wand in ArToll ist jedoch nur der Hintergrund für die bildende Kunst, Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen, die in jedem Fall das Ansehen wert sind.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.720
Jürgen Thoms aus Unna | 25.01.2015 | 18:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.