Die "etwas andere" (Weihnachts-)Geschichte

Anzeige
Bunkai war einer der größten ZEN- und Kampfkunstlehrer seiner Zeit. Viele Großmeister hatte er ausgebildet und zur Perfektion gebracht. Er lehrte an den Universitäten des Landes, in den Klöstern und beherrschte mehrere Sprachen.

Einer seiner Schüler, der lange bei ihm in der Abgeschiedenheit der japanischen Berge die Kampfkünste und den ZEN-Buddhismus studiert hatte, verabschiedete sich eines Tages, um an den Hochschulen des Landes und den Universitäten in Korea und China zu lehren.

Nach Jahren kehrte der Schüler zurück, um seinen Meister aufzusuchen. Er fand ihn nicht in seiner Einsiedelei, in der er lange unterrichtet hatte.

So suchte der Schüler seinen Meister monatelang in der Einöde Nordjapans, an den Küsten, in den Gebirgen, in den Wäldern ....

Kurz bevor er seine Suche aufgeben wollte, erreichte der Schüler ein abgeschiedenes Gehöft mit Stallungen, Ländereien und Wirtschaftsgebäuden ....

Die Eigentümerin stand vor ihrem Gut und sah den müden Wanderer kommen.
Sie fragte ihn: Was suchst du hier in der Einsamkeit?

Der Schüler antwortete: Seit Jahren bin ich auf der Suche nach meinem Meister, dem großen Lehrer und Gelehrten Bunkai. Ich finde ihn nicht. Hast du ihn vielleicht gesehen?

Die Angesprochene erwiderte: Nein, ich denke nicht. Da kam nur vor Monaten ein Wanderer vorbei, schlecht gekleidet, der fragte nach Arbeit.
Seitdem reinigt er die Ställe, die Latrinen und die Gebäude, hütet das Vieh und schläft im Stall....

Jetzt wußte der Schüler: Mein Meister ist hier - ich habe ihn gefunden!
0
4 Kommentare
350
Heinz Seitz aus Bedburg-Hau | 25.12.2012 | 12:48  
18.592
Willi Heuvens aus Kalkar | 25.12.2012 | 19:52  
15.539
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 26.12.2012 | 10:16  
18.592
Willi Heuvens aus Kalkar | 26.12.2012 | 10:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.