Jelke Reems, im Winterlabor von ArToll / Bedburg-Hau

Anzeige
Ein Brett mit an beiden Enden eineTüte gefüllt mit Wasser, zu einer Art Waage werden diese Elemente durch einen Klappbock, der noch einen kleinen Holzaufbau erhalten hat. Eine Säge hilft mit das Gleichgewicht zu halten. Der Raum selber ist abgegrenzt durch mehrere Streifen breites, durchsichtiges Klebeband. Durch einen der unterschiedlich breiten Zwischenräume ragt ein Teil der Waage in den Flur, Passanten zu einem kleinen Umweg nötigend. Mehr ist die Installation von Jelke Reems in der Winterausgabe des Kunstlabors von ArToll nicht.
Hierzu fielen mir die Worte Morgensterns ein:


In jedem Menschen ist ein Kind verborgen … das will auch in der Kunst mit-spielen, mit-schaffen dürfen und nicht so sehr bloß bewundernder Zuschauer sein. Denn dieses „Kind im Menschen“ ist der unsterbliche Schöpfer in ihm…
(Christian Morgenstern, 1913)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
14.278
Willi Heuvens aus Kalkar | 28.01.2015 | 20:23  
5.170
Jan Kellendonk aus Bedburg-Hau | 29.01.2015 | 07:07  
12.965
Günter van Meegen aus Bedburg-Hau | 29.01.2015 | 22:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.