Kampf .... gegen wen oder was?

Anzeige
Im heutigen Japan, aber auch in den Zeiten der Samurai, macht(e) man sich eine Lebenseinstellung zu eigen:

Kennst du dich selbst, jedoch nicht deinen Gegner, wirst du viele Kämpfe verlieren;

kennst du den Gegner, jedoch dich selbst nicht, wirst du ebenfalls viele Kämpfe verlieren;

kennst du dich selbst und den Gegner, wirst du kaum einen Kampf verlieren.

Als Gegner meint man primär den Gegner in sich selbst, den Egoismus, die Zwietracht, die Ungerechtigkeit ....

auch hierfür eignen sich die Kampfkünste Japans und Koreas, sie stärken nicht nur die körperliche Kraft, sie lassen dich stark werden gegen den inneren Unfrieden .....

Wenn man durch Üben erreicht, dass man blitzschnell die Katana ziehen und einsetzen kann, ist dies nur ein Zwischenziel, erstrangig ist es wichtig, diese Fähigkeit zu Gunsten deines Charakters zu verwenden.

Deshalb - übe täglich .... für einen gesunden Charakter ....
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
1.440
Helmut Beckfeld aus Bottrop | 10.07.2015 | 22:19  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 12.07.2015 | 15:54  
10.198
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 13.07.2015 | 18:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.