Kreuzweg von Jan Toorop in Huisberden

Anzeige
Station IV. Jesus begegnet seiner Mutter
Die gedruckten Kreuzwegstationen der Sankt Peterkirche in Huisberden sind eine nähere Betrachtung wert. Sie wurden ursprünglich für eine Kirche in den Niederlanden hergestellt, und sind der Höhepunkt des religiösen Erlebens und Schaffens des Künstlers Jan Toorop. Er wurde 1858 geboren in Indonesien das er mit 11 Jahren verließ, starb 1928 in Den Haag, nachdem er viele künstlerische Stile und Brüche durchlebt hatte. Die Reihe der Kreuzwegbilder entstand 1917.
Kunsthistoriker zeigen im Bezug auf die Figuren Toorops auf das Schattenfigurentheater seiner Heimat Java hin und zitieren Toorop selber, der von sich sagte, seine Kunst sei immer indisch gewesen (Niederländisch für indonesisch). In jenem Schauspiel werden die Figuren aneinander vorbei geschoben, mal dichter an die Leinwand gedrückt, mal weiter und verzerrt größer, bald langsam bewegend, bald schnell. Und wirklich, viele Figuren des Kreuzweges gleiten aneinander vorbei, wie auf eigenen Bahnen voranschreitend. Als Jesus seiner Mutter begegnet (Titelbild), geht der Sohn an der Mutter vorbei und sie schauen sich nicht an, wie er auch an Veronika vorbeigeht, konform der flachen Figuren jenes Schattenspieles. Man kann dieses Gesamtkunstwerk herunterladen [EPUB, PDF, Kindle] und in aller Ruhe anschauen. Eine Betrachtung in einer Kirche kann dies jedoch nicht ersetzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.