Virtuelle Virtuosen spielen im Akkord! Schloss in Arcen gefüllt mit Musik (mit Video)

Anzeige
Das Starangebot im Schloss zu Arcen am vergangenen Wochenende war nur möglich durch das neu restaurierte Pianola. Das 750 kilo Gefährt wurde durch den begeisterten Restaurator vorgeführt und das Publikum äußerte den einen Wunsch nach dem anderen. Eine Frau aus Breslau möchte gerne Chopin hören, und schon erklangen im Saal des Schlosses die ersten Noten. Noch sind „nur“ etwa 80 Löcherrollen zum Spielen im Schloss vorhanden, aber es sollen bald mehr werden. Die Selbstspielapparatur für Klaviere war noch nicht fertig mit einem Abspielen eines Stückes, das vor mehr als hundert Jahren aufgenommen wurde, schon wurde ein nächstes vorgeführt mit Anekdoten über den Komponisten und dessen Interpreten. Über Debussy der eigentlich nichts mit dieser revolutionären Technik zu tun haben wollte, wurde erzählt er habe sich mit einem Automobilgeschenk ködern lassen und spielte damals ein eigenes Stück ein, das in dem Video zu hören ist.
Das Klavier in Arcen ist ein Steinway, gebaut in 1914 und durch die berühmte Fabrik Welte und Söhne aus Freiburg mit einem Pianola-Mechanismus versehen.
Am nächsten Wochenende (8. und 9. April) findet wieder eine großartige Vorführung statt, danach wird zu bestimmten Zeiten und Anlässen das Pianola zum Spielen gebracht.
In Juli und August soll ein wahres Festival solcher Automatikgeräte im Schloss stattfinden. Hierüber später mehr.

1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.