Aufwendige Tierrettung: Kuh aus Graben gerettet

Anzeige
Bedburg-Hau: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau | Große Aufregung herrschte am Sonntag an einer Weide an der Kalkarer Straße in Till-Moyland. Eine Kuh hatte einen Zaun durchbrochen und war in einen fast zwei Meter tiefen Wassergraben gestürzt. Der Tierhalter konnte sie alleine nicht wieder befreien und rief über den Notruf 112 die Feuerwehr. Die Kuh drohte immer tiefer in den schlammigen Graben zu versinken.

Alarmiert wurde um 16:40 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau mit den Einheiten Till-Moyland, Huisberden-Emmericher-Eyland-Bylerward und Hasselt.

Um zunächst ein weiteres Absinken zu verhindern, wurde der Gaben um die Kuh mit Strohballen aufgefüllt und die Kuh mit Seilen gesichert. Ein verständigter Tierarzt brachte eine Klemme an, so dass die Kuh durch einen Teleskoplader und die geballte Kraft der Feuerwehrmänner aus ihrer Lage befreit werden konnte.

Das sichtlich erschöpfte Tier wurde dann zur weiteren Untersuchung durch den Tierarzt auf die angrenzende Weide gebracht.

Im Einsatz waren etwa 25 Einsatzkräfte unter dem Gemeindebrandinspektor Rainer Schiemann. Etwa 30 Minuten dauerte die Rettung.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
Beatrix Gutmann aus Essen-Süd | 09.08.2015 | 22:01  
14.312
Willi Heuvens aus Kalkar | 10.08.2015 | 19:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.