Bezirksregierung genehmigt die Bürgerstiftung Till-Moyland

Anzeige
Bedburg-Hau: Gaststätte "Zur Dorfschmiede" | Hauptdezernent Karl Zimmermann brachte es auf den Punkt: „Wenn es keine Menschen wie Willy Goebels gäbe, wäre unser Gemeinwesen um viele Facetten ärmer“. Zimmermann weiß wovon er spricht. Der Chef der Düsseldorfer Stiftungsaufsicht hat die Bürgerstiftung Till-Moyland genehmigt und überreichte n im Beisein des stellvertretenden Bürgermeisters der Gemeinde Bedburg-Hau, Karl-Heinz Gebauer, und des Ortsvorstehers Friedhelm Haagen die Stiftungsurkunde an Goebels und den künftigen Stiftungsvorstand. Zimmermann dankte Goebels auch im Namen von Regierungspräsidentin Anne Lütkes und hob dessen bürgerschaftliches Engagement als beispielgebend hervor.
Dem Stiftungsvorstand wird kraft Satzung der jeweilige Vorsitzende des BSV Till-Moyland vorsitzen. „Willy Goebels hat die Tiller Traditionsgaststätte Jacobs „Zur Dorfschmiede“ als Stiftungsvermögen eingebracht“ erläuterte Linzen. „Dafür gebührt ihm der besondere Dank der gesamten Till-Moyländer Bevölkerung,“ waren sich Linzen und Ortsvorsteher Friedhelm Haagen einig. Zum Objekt, das weiterhin durch Gastwirt Bernd Jacobs betrieben wird, gehören die Gaststätte mit Kegelbahn und Wirtswohnung, eine Einliegerwohnung und die alte Schmiede. „Unsere gemeinsame Aufgabe wird es sein, aus der Verpachtung und Bewirtschaftung ausreichende Erträge zu erzielen, um aus den Überschüssen gemeinnützige Zwecke zu fördern“, so Linzen weiter. Die Stiftungssatzung ermöglicht die Unterstützung des traditionellen Brauchtums, der Heimatpflege und Heimatkunde sowie der Jugend- und Altenhilfe.
Dem Gründungsvorstand der Stiftung gehören neben Hans-Peter Linzen folgende Personen an: Ortsvorsteher Friedhelm Haagen als stellvertretender Vorsitzenden, Dieter Stemmer als für die Finanzen zuständiges Vorstandsmitglied, Dietmar Tiggelbeck als für bauliche Angelegenheiten/Technik zuständiges Vorstandsmitglied, Bruno Ketteler als für Schriftführung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständiges Vorstandsmitglied sowie Andreas Wolff und Willibert Schümmer (Vorsitzender Heimatverein) als Beisitzer.
Lobende Worte fand auch der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Gebauer. „Das ist ein herausragendes Beispiel für die gesamte Gemeinde Bedburg-Hau. Ich bin sicher, die Till-Moyländer werden viel Freude an dieser Stiftung haben. Eine Gaststätte ist gerade für kleinere Ortschaften von ganz besonderer Bedeutung.“
Gewohnt bescheiden und zurückhaltend gab sich Stifter Willy Goebels. „Ich wollte der Ortschaft, die mir ans Herz gewachsen ist, ein wenig von dem zurückgeben, was meiner Frau und mir seit unserem Umzug nach Till-Moyland an herzlicher Unterstützung zuteil wurde,“ sagte der langjährige Leiter des Heilpädagogischen Heims in Bedburg-Hau. „Die Übertragung der Gaststätte auf die Stiftung soll ein Stück weit die Zukunftsfähigkeit und Attraktivität des Ortsteils Till-Moyland erhalten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.