Da geht die Sonne auf: Bedburg-Haus Wettergott Norbert Beykirch über Wolken, Wind und anderes Wetterzeugs

Anzeige
Bedburg-Hau: Wetterzeugs |

Schon am Tulpensonntag interessierten sich ganz viele Närrinnen und Narren für seine Wettervorhersage für den Rosenmontagszug. Hier kommt jetzt das angekündigte Interview mit dem Macher der Seite Wetterzeugs.

Norbert,

wieso war es in diesem Jahr so schwierig, das Wetter für den 08.02.2016 (Rosenmontag) vorauszusagen?

Weil es zwar eine allgemeine Unwetterwarnung gab, die auch vom Deutschen Wetterdienst bestätigt wurde, es aber bei solchen Wetterlagen grundsätzlich immer extrem schwierig ist, den ganz genauen Zeitpunkt vorherzusagen und noch schwieriger den Ort, den es trifft. Bei einem Event wie dem Rosenmontagszug können da ein paar Stunden früher oder später eine ganze Menge ausmachen. Grundsätzlich war es wohl eine Bauch- und Risikoentscheidung, ob der Zug stattfindet oder nicht. In Goch war man z.B. etwas risikofreudiger und wurde durch das tolle Wetter belohnt. Ich hätte an diesem Tag nicht mit demjenigen tauschen wollen, der die Entscheidung letztendlich getroffen hat.


Wie lange beschäftigst Du Dich schon mit Wetterkunde und wie hast Du Dir Dein Wissen angeeignet?

Wetter war für mich immer schon wichtig. Ich bin sehr wetterfühlig und mich haben die Gewalten der Natur immer schon beschäftigt. Als ständiger Radfahrer ist es wichtig, stets auf dem Laufenden zu sein. Mein Wissen beziehe ich aus Büchern und zahlreichen Dokumentationen zum Thema Wetter.


Seit wann betreibst Du Deine Seite und warum hast Du Dir Facebook als Medium ausgesucht?

Das hat sich einfach so ergeben. Die Seite www.facebook.com/wetterzeugs gibt es nun schon seit dem 27.07.2011. Es hat damit angefangen, dass ich im Winter zuvor immer gepostet habe, ob man kratzen muss oder als Träger einer Glatze eine Mütze braucht. Irgendwann hat mir dann mal ein befreundeter Fotograf, der auch bei Facebook ist, vorgeschlagen, doch daraus eine Facebook-Seite zu machen und jeden Tag das Wetter zu posten. Facebook daher, weil es ein modernes Medium ist und ich hier am Niederrhein viele Menschen erreiche. Sowohl junge als auch ältere Facebook-Nutzer.


Wetter mit Humor - eine interessante Kombi. Wie bist Du auf diese Idee gekommen und wie machst Du Deinen Lesern auch schlechtes Wetter schmackhaft?

Ich versuche meinen Wetterbericht immer ein wenig mit Humor anzureichern oder auch mit dem aktuellen Geschehen oder Events zu verbinden. Manchmal eine Bauernregel zum Lachen oder auch ein Bild zum Schmunzeln. Entgegen diverser Gerüchte haben die Bauernregeln nicht mit dem Bauern Hubert Reyers zu tun oder sogar damit, dass ich selbst der Bauer bin…


Es gibt noch eine bekannte Wetterseite am Niederrhein - wie bewertest Du diese und hast Du Bauer Hubert Reyers auch schon kennengelernt?

Die Seite von Hubert Reyers ist wirklich prima und immer aktuell. Als Landwirt ist man so wie als Radfahrer immer auf das Wissen über bevorstehendes Wetter angewiesen. Respekt für seine Seite. Meistens behalten wir beide Recht und die Vorhersage passt und manchmal liegen wir auch beide etwas daneben. So ist das mit dem Wetter… immer unberechenbar. Kennengelernt haben wir uns noch nicht. Ich weiß gar nicht, ob er über meine Existenz informiert ist.


Wieviel Zeit investierst Du täglich in Dein Hobby und wie integrierst Du es in den Alltag?

Ich habe nie so genau darauf geachtet, wieviel Zeit das ist. Ich tippe mal auf ca. 1 Stunde pro Tag. Während meiner Arbeitszeit gibt es daher nicht so oft einen Post auf Wetterzeugs (denn welcher Arbeitgeber sieht es schon gerne, wenn man ständig auf Facebook ist). Am Wochenende kann es schon mal vorkommen, dass ich einen Post vorschreibe, da ich um 20 Uhr etwas anderes vorhabe und es unhöflich ist, wenn man sich mit Freunden trifft und ständig mit dem Handy rumspielt. Ich hatte mal eine Zusammenarbeit mit Antenne Niederrhein. Das habe ich dann aber gestoppt, weil ich mein Hobby nicht zur Pflicht bzw. Verpflichtung machen wollte.


Apropos - wie wird das Wetter morgen?

// Wintersportgebiet Kleve //


Guten Abend Niederrhein !!! Da soll man doch nicht sagen, dass es keinen Schnee am Niederrhein gibt… Aktuell knapp 0 - 1 Grad und immer noch leichter Schneefall bzw. Schneeregen. Die Nacht zum Montag wird wieder kalt bei Temperaturen um -1 bis +1 Grad. Es kann also durchaus glatt werden. Dank dem Wettergott gab es heute zum Valentinstag perfektes Kuschelwetter und für alle Single hatte SAT1 die passenden Filme am Start. Die Nacht beschert dem Niederrhein ein weißes Erwachen am Montagmorgen. Ein leichter weißer Flaum aus Schnee liegt auf den Straßen. Der Montag sorgt aber schnell dafür, dass Kleve kein Wintersportgebiet wird. Hochschulstadt reicht zur Ehre aus. Bei +5 - +6 Grad und circa 4 Stunden Sonne können sich Eure Seelen von dem tristen Wetter heute erholen. Vom Schnee weit und breit keine Spur mehr. Bis auf den Montagmorgen (circa 8-9 Uhr) bleibt der Montag höchst wahrscheinlich niederschlagsfrei.
Kommt gut in die neue Woche, Euer Wettergott !!!


Die letzte Frage stammt hier aus dem LK - welche Frage wolltest Du schon immer mal in einem Interview gestellt bekommen - und natürlich auch beantworten?

Warum eigentlich Wettergott? Weil sich der Name gut einprägt und ich manchmal sogar von Leuten auf der Straße oder im Supermarkt als „Wettergott“ angesprochen werde.
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 14.02.2016 | 19:29  
10.199
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 15.02.2016 | 16:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.