Entflohener Forensik-Patient spurlos verschwunden: Wer kennt diesen Bolzenschneider?

Anzeige
Bedburg-Hau: LVR-Klinik Bedburg-Hau | Vor etwa einer Woche entwich der 38-jährige polnische Staatsangehörige Krystian B. aus den Rheinischen Kliniken in Bedburg-Hau. Die Fahndung führte bisher noch nicht zu seiner Ergreifung. Die Flucht gelang dem wegen Totschlags verurteilten Straftäter, indem bisher unbekannte Fluchthelfer mit einem Bolzenschneider ein Loch in den Sicherheitszaun schnitten. Das Werkzeug wurde am Tatort zurückgelassen. Nun soll die Herkunft des Bolzenschneiders geklärt werden, um darüber den oder die Fluchthelfer ermitteln zu können. Wer kann sachdienliche Hinweise zur Herkunft des abgebildeten Tatwerkzeuges geben? Wem ist ein solcher Bolzenschneider abhandengekommen?

Der Bolzenschneider kann wie folgt beschrieben werden: 60 cm lang, mittelblau, mit schwarzen runden Griffen und schwarzem Schneidkopf, Schneidkopfbezeichnung "Cr-mo24 550mm", Hersteller: Emil-Lux GmbH Co. KG. Das Tatwerkzeug weist deutliche Gebrauchsspuren auf.

Hinweise bitte an die Kripo Goch unter Telefon 02823/1080 oder jede andere Polizeidienststelle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.