Gräber ohne Aufwand: Urnengemeinschaftsgrab auf dem Hauer Gemeindefriedhof

Anzeige
„Immer mehr Menschen wollen in einer Urne beerdigt werden. Immer weniger wollen ihren Hinterbliebenen die Grabpflege überlassen. Eine Entwicklung, mit der sich auch die Gemeinde auseinandersetzt“, sagt Fabian Löcker, Friedhofsverwalter in Bedburg-Hau.
Seit Mai 2017 können auf dem Gemeindefriedhof Hau Verstorbene in eine Urnengemeinschaftsgrabstätte beigesetzt werden. Diese Grabstätte beinhaltet Platz für 20 einzelne Urnengemeinschaftsgräber. Eine Beisetzung ist nur in Kombination mit dem Abschluss eines Dauerpflegevertrages über 25 Jahre (Dauer der Ruhezeit) bei der Rheinischen Treuhandstelle GmbH möglich. Diese gewährleistet die dauerhafte Unterhaltung/Pflege der Grabstätte durch einen Steinmetzbetrieb bzw. durch eine Friedhofsgärtnerei. Die Vertragsunterlagen müssen bei der Friedhofsverwaltung im Bedburg-Hauer Rathaus unterschrieben werden. Der Steinmetzbetrieb Tripp aus Bedburg-Hau und die Friedhofsgärtnerei Michael Janssen aus Kleve haben die Grabstätte auf dem Hauer Gemeindefriedhof angelegt und sind auch für die Dauergrabpflege verantwortlich.
Eine Beisetzung in ein Urnengemeinschaftsgrab auf dem Hauer Gemeindefriedhof inklusive Beschriftung und Pflege der Grabstelle für 25 Jahre kostet nach aktueller Friedhofsgebührenordnung 2.662,25 Euro.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.