Hau: Pferdestall gerät in Brand - Pferde konnten gerettet werden

Anzeige
Der Chef der Bedburg-Hauer Feuerwehr Stefan Veldmeijer traf als Erster an der Einsatzstelle ein. Ihm gelang es mit der Bewohnerin zusammen die Pferde aus dem brennenden Stall zu führen
Bedburg-Hau: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau | Aus bislang ungeklärter Ursache kam es gestern Abend gegen 23:00 Uhr zu einem Brand eines Pferdestalls auf der Kleinen Reidelstraße in Hau. Durch einen Stromausfall wurde die Bewohnerin auf den Brand aufmerksam. Über den Notruf 112 alarmiert sie die Feuerwehr. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich noch zwei Pferde in der Stallung.

Alarmiert wurde um 23:09 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau mit den Löschgruppen Hau, Qualburg sowie der Gelenkmast. Als erster traf Gemeindebrandinspektor Stefan Veldmeijer an der Einsatzstelle ein. Er konnte mit der Bewohnerin die Pferde aus dem Stall führen. Durch das schnelle Eingreifen verletzte sich keines der Tiere. Das Feuer hatte von dem Pferdestall auch auf einen angrenzenden Holzunterstand, unter dem sich ein Traktor mit Anhänger befand, übergegriffen. Trotz der Einsatzes von 2 C- und einem B-Rohr im Löscheinsatz brannten der Stall sowie der Holzstandunterstand völlig nieder.

Der Löscharbeiten dauerten etwa zwei Stunden. Im Einsatz waren etwa 30 Einsatzkräfte unter den Gemeindebrandsinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann. Der Sachschaden wird auf etwa 10000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Heute gegen 09:30 Uhr mussten die Löschgruppen zu Nachlöscharbeiten erneut zur Kleinen Reidelstraße ausrücken.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
18.208
Willi Heuvens aus Kalkar | 11.05.2014 | 12:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.