Hilferuf aus Ungarn: Wo ist Odin (Carlos) wie geht es ihm? - eine fast unglaubliche Geschichte

Anzeige
Kranenburg April 2014
 
Anfang 2013 in Ungarn
 
Ende 2013 Bocholt
 
Mail vom Tierheim 12. Mai 2014
Pécs (Ungarn): Geht es Odin gut? | Mit dieser Veröffentlichung und dem Einverständnis der Hauptperson (Ted) möchte ich mitwirken, dass die unglaubliche Geschichte zu einem guten Ende kommt.
Es beginnt in Ungarn, über Bocholt nach Kleve und über den Lokalkompass (Tier der Woche) und endet wohl auch hier.
Gesucht wird der Labradormischlingsrüde namens Odin alias Carlos. Gefunden wurde Odin eigentlich schon, doch Herr Ted R., der den Hund 2013 retete, möchte über den weiteren Verbleib etwas erfahren und noch wichtiger ist ihm ... Geht es Odin gut?
Alle Beteiligten, die Namen, wie auch alle Unterlagen, ärztliche Bescheinigung, Zoll, Rechnungen etc. liegen mir vor. Zum Schutz der Personen (sind mir alle mit vollem Namen bekannt) gebe ich nur die Initialen an.
Ted R. (US Amerikaner aus Pécs, Ungarn), erzählte mir telefonisch die Geschichte, per Mail erhielt ich sie auch schriftlich, wie hier folgt:
„Am Anfang 2013 haben wir hier in Pécs (Ungarn) einen Hund namens Odin gerettet. Es war sehr kalt und es hat auch geschneit. Der Hund Odin hatte nur maximal 1 Meter Kette, wo er angebunden war an seine Hundehütte. Die Hundehütte war in einem sehr schlechten Zustand. Wasser und Kälte könnte in der Hundehütte gehen. Meine Frau und eine Frau namens Z.B. haben mit dem damaligen Besitzer über 2 Stunden reden können, damit er den Hund herausgibt. Der Hund war in einem katastrophalen Zustand. Total abgemagert. Wir haben den Hund zu einem sehr guten Tierarzt hier in Pécs gebracht. Der Name der Tierarztpraxis heißt B... dog. Er würde behandelt von Dr. Z.M.. Wir haben das Tier total medizinisch behandeln lassen. Er hat sich erholt und an Gewicht wieder zugenommen. Ich habe der Stiftung in Pécs Ungarn erzählt wie die Menschen in Deutschland die Tiere so lieben. Ich war ehrlich gesagt so naiv. Eine Frau namens B.......... in Facebook hat sich bei mir gemeldet wegen dem Hund. Sie fand ihn sehr süß und hat großes Interesse für den Hund gezeigt. Ich habe mich mit ihr in Verbindung gesetzt und ihren richtigen Namen und Anschrift bekommen. Sie heißt: T.V., .......straße 13, 46399 Bocholt. Auch ihre Telefonnummer habe ich 02871-...... Ich habe mich mit Tierschützern in Deutschland in Verbindung gesetzt, um zu prüfen ob alles dort ok wäre. Frau T.V hat schon ein Hund gehabt, ein Kind und genügend Platz ist vorhanden. Ich habe eine Firma hier in Pécs beauftragt den Hund nach Deutschland zu bringen. Hier ist der Link von der Firma: https://......... Diese Firma kann Tiere durch die ganze Welt artgerecht transportieren. Ich werde ihnen eine Kopie vom Transport etc. zusenden. Es würde bei Übergabe genau geprüft ob der Hund alle Impfungen hat und ob alles korrekt im Pass eingetragen war. Alles war korrekt und der Hund wurde mit Pass übergeben. (...) Als der Transport schon losgefahren war, 2 Stunden nach der Abgabe hat sich Frau T.V. bei mir gemeldet, dass sie den Hund nicht in Frankfurt abholen könne. Ich habe wie verrückt nach jemanden gesucht der den Hund hätte nehmen können. Den 80 € Transport zu bezahlen und der gleichzeitig eine andere Firma in Deutschland beauftragt den Hund in Deutschland abzuholen und zum Besitzer zu bringen. Die Firma heißt F........ Ist auch in Facebook. Der Mann/Transprteur heißt Mirco. Nachname kann ich leider nicht sagen. Aber er hat berichtet wie toll der Hund war und dass alles korrekt bei der Frau TV. war.
Alles ging gut für ungefähr 6 Monate. Es wurden in Facebook viele Fotos gepostet, vom Hund und wie toll alles ist. Plötzlich habe ich dann nur noch Bilder von einem anderen Hund gesehen aber nicht mehr von Odin. Als ich Frau T.V. angesprochen habe hat sie mir immer gesagt, dass alles okay ist und sie wird ein Bild gleich posten. Als nichts kam habe ich Frau T.V. angeschrieben, dass ich gerne jemand vorbei schicken möchte um nach dem Tier zu schauen und bitte um einen Termin. Dann hat Frau T.V. mitgeteilt, dass der Hund Odin nicht mehr bei ihr ist. Sie hat sich von ihren Freund getrennt und hat versucht den Hund für 50€ abzugeben. Den Hund hat sie hergegeben aber die 50€ nicht bekommen. Die Person, ist jene, die den Hund später ausgesetzt hat.“
(Facebook Eintrag von Frau T.V. liegt mir vor: Sie nennt den Namen der Person die Odin bekommen hat. Der Mann meldet sich nicht mehr, sie will Anzeige bei der Polizei erstatten, und dafür sorgen, dass Odin zu Herrn Ted R. zurückkommt)
Letztendlich ist der Hund am 23. oder 24. März 2014 in sehr schlechtem Zustand im Tierheim (Kleve) gelandet. Ich habe zuerst am 07.06.2014 erfahren dass der Hund weg ist. Ich habe mich sofort auf der Suche gemacht. Ich bin auf ihre Anzeige (Damit meint er meine Berichte im Lokalkompass „Tier der Woche2) vom 02.05.2014 gestoßen, dass der Hund ins Tierheim Kranenburg gekommen ist. Ich habe mich mit einer Tierschützerin namens J.K. (aus Bocholt) in Verbindung gesetzt und sie gebeten sofort das Tierheim anzurufen und nach der Transponder Nummer zu fragen. Am 11.06.2014 hat Frau J.K. mir mitgeteilt, dass die Transponder Nummer die richtige ist. Ich war so glücklich. Ich habe angefangen alles vorzubereiten, um nach Deutschland zu fahren um den Hund abzuholen. Dann hat Frau J.K. mir am 11.06.2014 mitgeteilt, dass der Hund an eine neue Familie vermittelt war. Ich war so enttäuschst. Ich habe selber das Tierheim angerufen. Ich habe vergebens versucht zu erklären wer ich bin und was ich möchte. (Ted. R. ist US amerikanischer Staatsbürger und spricht nur gebrochen deutsch) Der Mann am Telefon war sehr unfreundlich zu mir. Er hat mir sogar gesagt, dass ich ihm seine Zeit stehlen würde und dann aufgelegt. Ich habe mich sehr schlecht gefühlt. Dabei war ich es, der es gesagt hat, dass die Deutschen ihre Hunde lieben und dass er sicher den Himmel auf Erden haben würde.

Bis heute wissen wir nicht wann genau der Hund vermittelt wurde vom Tierheim. Auch wissen wir nicht, ob es ihm gut geht. Ich habe das Tierheim in Facebook auf Ihre Seite angeschrieben, mit Bilder und Informationen die ich habe. Aber ich bekomme keine konkrete Auskunft. Wir hier in Pécs haben viele Hunde Besitzern geholfen, wie sie hier Urlaub gemacht haben, Ihre Hund verloren haben, sie wieder zu bekommen. Wir haben sogar nach Deutschland telefoniert um den Telefonnummer von den Menschen die hier Urlaub machen ausfindig zu machen. Wir haben keine Interessen Geld zu verdienen oder ein Hund weg zu nehmen. Ich hoffe sehr, dass sie uns helfen können.
Das Wohl des Tieres liegt uns sehr am Herzen. Wir sind auch nicht von der Steinzeit oder haben keine Gefühle. Sondern Tiere bedeuten uns viel. Wann sie dazu beitragen könnten, dass meine Frau die sich hier so um Odin gekümmert hat nicht mehr weinen muss. Wäre ich Ihnen sehr sehr dankbar dafür. Ich schicke Ihnen eine weitere Mail mit Fotos und Beweisen. Auch habe ich Anzeige gemacht Polizei (die Anzeigenbestätigung liegt mir vor) aber es würde abgelehnt. Sie bekommen alle Unterlagen.“


Nachweis, dass Herr Ted R. Besitzer von Odin war:
Ted R. : „Auch diese Datei ist der Nachweis für ganz Europa dass der Hund nur auf uns hier in Ungarn registriert ist. Es hat mir 2 Sekunden Zeit gekostet rauszufinden. Der Bemühungen von das Tierheim das der Veterinäramt es nicht finden könnte kann nicht stimmen. Auch der Frau TV. hatte geschrieben dass ich den Odin zurück bekommen soll. Hier in Ungarn ist der Gesetz so dass wo der Hund registriert ist der Besitzer. Es ist wirklich nirgendwo weiter registriert.
Hier ist Odins Chipnummer und Passport Nummer Chipnummer 981020009530961 Passport Nummer HU 12/1620432"
(die Originalunterlagen liegen mir als Kopie vor)

Da ich den ehem. Leiter des Tierheims kenne, habe ich mit ihm Kontakt aufgenommen und den Fall geschildert. Zwei Tage später erhielt ich folgende Nachricht von Ted. R.:
„Sehr geehrter Herr Van-Meegen
Diesen Antwort würde mir gerade geschickt von das Tierheim Kranenburg.
(Mail vom Tierheim, s. Abb. 4.)
Es ist schön dass das Tierheim persönlich sich endlich gemeldet hat. Jetzt zumindest weiß ich dass der Hund Odin (Carlos) am 12.05.2014 in eine Pflegestelle kam und dann später geblieben bei die Menschen. Aber was ich sehr schade finde ist wieso sie jetzt erstaunt sind nach fast 3 Jahren. Ich habe mich in 11. Juni 2014 persönlich mit Tierheim telefoniert. Ich hatte der Transponder Nummer und eu heimtier pass Nummer. Ich habe versucht zu erklären um was es ging. Vergeblich.

Sehr geehrter Herr Van Meegen
Danke für ihre Antwort Bemühung. Jetzt hoffe ich sehr dass wir endlich etwas wissen werden von Odin (Carlos). Ich bin durch meine Notizen gestern gegangen und habe nachgelesen dass ich mit Staatsanwalt Hr. N. am 16.06.2014 telefoniert habe. In meine Notizen über das Telefonat habe ich geschrieben. Hr. N. wird die Polizei in das Tierheim schicken um zu sehen ob der Hund noch dort ist. Dass er nach der Besitzer Frau V. ermittelten wird weil sie nach meine Anfrage ob es alles okay ist, Frau V. in Facebook am 26 Mai 2014 Fotos von der Hund gepostet hat. Eine mögliche Täuschung weil der Hund zu der Zeit bereits im Tierheim war. Aber ich habe leider nicht eine Antwort mehr bekommen. Die Staatsanwaltschaft hat alle Informationen von mir bekommen damals. Auch von der Polizei in Kleve hat Kriminalhauptkommissar J. den Fall bearbeitet. Ich weiß nicht ob diese Information wichtig wäre für Sie. Auch alles über den Transport hat die Staatsanwaltschaft.
Mit freundlichen Grüßen


Halten wir mal fest:
Ted. R. gibt Odin nach Bocholt. Frau T.V. gibt Odin ab und täuscht Ted. R. Er erfährt über Lokalkompass das sich Odin im Tierheim befindet und nimmt Kontakt auf. Chip- Nr. stimmt überein und eigentlich hätte Odin nicht vermittelt werden dürfen. Auch wäre es ein leichtes gewesen die Chip-Daten abzugleichen. Das Tierheim kann oder will Ted. R. nicht verstehen. Staatsanwaltschaft/Polizei - keine Reaktion.
Jetzt möchte Ted. R. lediglich wissen, ob es Odin tatsächlich gut geht.
Wie einfach: Das Tierheim könnte die neue Besitzerfamilie die TelNr./Mail von Hr. Ted.R. mitteilen und bitten sich mit Ted.R. in Verbindung zu setzen.
Durch den Bericht damals im Lokalkompass erfuhr Hr. Ted. R. das sich Odin (Carlos) im Tierheim befindet. Vielleich hilft nun auch dieser Bericht um zu erfahren ob es Odin gut geht. Sollte die Besitzerfamilie den Bericht lesen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit Ted.R. auf. TelNr./Mail ist bei mir zu erfragen.

Folgende Unterlagen habe ich von Hr. Ted. R. bekommen:
- Eintragung in Datenbank mit Chip-Nr.
- Registrierungsunterlagen/Urkunde
- Impfunterlagen
- Transportunterlagen/Transportunternehmen
- Schreiben an die Polizei, Hr. N., Aktenzeichen: 515000-022835-14/0
- Bescheinigung über eine Anzeige (Polizei)
- Mehrere Postings auf Facebook mit Bildern von Fr. T.V.
- Posting auf Facebook von der Tierschützerin J.K., Bestätigung das die Chip Nr. stimmt
- Posting von Fr. T.V. auf Facebook
- alle relevanten persönlichenn Daten von Hr. Ted. R.


Zum Fundtierbericht Carlos 2014 hier klicken
0
2 Kommentare
2.974
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 16.05.2017 | 13:02  
10
Ted Reimel aus Bedburg-Hau | 24.05.2017 | 08:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.