Kreisverkehr-Bau: Wie läuft es eigentlich mit der Umleitung?

Anzeige
Rosendaler Weg
In Sache „Umleitung“ sind die Bedburg-Hauer in diesem Jahr schon einiges gewöhnt, denken wir an die Straßenbaumaßnahmen Alte Bahn, Holzstraße, B 57 und Felix-Roeloffs-Straße. Die Sperrung des Rosendaler Weges an der Einmündung Uedemer Straße für den Bau des Kreisverkehrs, direkt am Gemeindezentrum ist jedoch schon etwas besonders.
Durch die Ausschilderung „Umleitung“ ist es auch nicht vermeidbar, dass andere Straßen und somit auch deren Anwohner eine spürbare Mehrbelastung ertragen müssen. In erster Linie ist dies der Bedburger Weg, aber auch sog. Schleichwege tragen dazu bei. Der schmale Rosendaler Weg, zwischen Johann-van-Aken-Ring und Bedburger Weg, der nicht als Umleitung gekennzeichnet ist, als „Schleichweg“ genutzt und auch ganz legitim, ist dabei sehr beliebt. Von der Alten Bahn aus, für das Wohngebiet westlich der Alten Bahn, wird der „Schleichweg“ über Am Bersberg und Tannenforst zum Rosendaler Weg ausgiebig genutzt. Der wohl beliebteste „Schleichweg“ scheint jedoch von Kleve aus in beiden Richtungen der Klosterplatz hinter Rossmann und im weiteren Verlauf die Norbertstraße zu sein. Kleiner Nebeneffekt: Viele haben jetzt den Parkplatz hinter Rossmann wiederentdeckt.
Für etwas mehr Entlastung für den Bedburger Weg in der Ortslage Hasselt hätte eine Umleitungsbeschilderung über das Gewerbegebiet (An der Molkerei) gesorgt.
Ende November soll der Kreisverkehr fertiggestellt sein – das hoffen wir alle. Und nicht so lange wie bei der Holzstraße – 7 Monate!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.