LVR-Klinik: Gleich zwei neue Vorstandsmitglieder wurden heute in ihr Amt eingeführt

Anzeige
Martina Wenzel-Jankowski (r.) und Peter Hohl (l.), Vorsitzender des Krankenhausausschusses 4, freuen sich, dass die Führungsspitze der LVR-Klinik Bedburg-Hau wieder komplett ist: Stephan Lahr, Carsten Schmatz und Anita Tönnesen-Schlack (v.l.n.r.). (Foto: Guido Schiefer / LVR)
Bedburg-Hau: Gesellschaftshaus |

Gleich zwei neue Vorstandsmitglieder sind heute(22.03.2017) im Rahmen einer Feierstunde offiziell in ihr neues Amt in der LVR-Klinik Bedburg-Hau des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) eingeführt worden.

Anita Tönnesen-Schlack leitet bereits seit Beginn des Jahres die Klinik als Ärztliche Direktorin und vervollständigt nun mit Carsten Schmatz als Pflegedirektor den Klinikvorstand. Damit ist die Führungsspitze zusammen mit dem Kaufmännischen Direktor, Stephan Lahr, und dem forensischen Fachbereichsarzt, Dr. Jack Kreutz, wieder komplett.
„Es kommt nicht sehr häufig vor, dass beim LVR zeitgleich zwei neue Leitungspositionen an einer Klinik neu besetzt werden“, erklärte Martina Wenzel-Jankowski, LVR-Dezernentin für den Klinikverbund und Verbund Heilpädagogischer Hilfen, anlässlich der Feierstunde im gut besuchten Gesellschaftshaus. „Dass wir mit den beiden ‚Neuen‘ zwei langjährige LVR-Beschäftigte für diese Führungspositionen gewinnen konnten, freut mich besonders. Es zeigt zudem, dass der LVR mit seinem Fort- und Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte und Führungsnachwuchskräfte auf dem richtigen Weg ist“, betonte Wenzel-Jankowski. „Ich bin überzeugt, dass Sie beide in Ihrer Funktion als Ärztliche Direktorin und als Pflegedirektor mit Ihren Vorstandskollegen als treibende Kraft für die LVR-Klinik Bedburg-Hau tätig werden und auch künftig neue Impulse zur Weiterentwicklung der Qualität für Menschen in der psychiatrischen Versorgung setzen werden.“
Die gebürtige Niederrheinerin Tönnesen-Schlack kennt die LVR-Klinik Bedburg-Hau bereits als Chefärztin der Gerontopsychiatrie von 2005 bis 2012. Hier bewies sie Leitungsverantwortung und entwickelte neue Behandlungsangebote, zum Beispiel durch den Aufbau einer Memory-Klinik und die Ausweitung der ambulanten Angebote im Südkreis Kleve. Nach ihrem Studium der Sozialpädagogik absolvierte Tönnesen-Schlack ihr Anerkennungsjahr in Bedburg-Hau und nahm schließlich ein Medizinstudium auf. Zuletzt war sie als Chefärztin im Verbund der Katholischen Kliniken in Düsseldorf tätig. Tönnesen-Schlack hat die Nachfolge von Dr. Marie Brill angetreten, die sich im vergangenen Jahr in den Ruhestand verabschiedet hat.
Schmatz ist im Emsland geboren und sammelte als Zivildienstleistender zunächst beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in der LWL-Klinik Münster Erfahrungen. Dort absolvierte er anschließend auch seine Ausbildung zum Krankenpfleger. Nach dem Studium an der Fachhochschule Münster und dem Abschluss zum Diplom-Pflegewirt kehrte Schmatz an den Niederrhein zurück, wo er als Assistent der Pflegedirektion und später als pflegerischer Abteilungsleiter tätig war. 2009 übernahm er an der LVR-Klinik die Stellvertretung der damaligen Pflegedirektorin Christa Kreuzhof. Nach deren Eintritt in den Ruhestand trat er erst kommissarisch und seit Anfang des Jahres nun auch offiziell ihre Nachfolge an.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.