(Update) Bedburg-Hau: Zahlreiche Einsätze durch Sturmtief "Niklas", Baum droht auf Haus zu stürzen.

Anzeige
Bedburg-Hau: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau | Bedingt durch das derzeitige Sturmtief Niklas musste die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau zu zahlreichen Einsätzen seit 07:54 Uhr ausrücken. Bis 16:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu acht Einsätzen in die Ortsteile Hasselt, Hau, Qualburg, Louisendorf, Huisberden und Schneppenbaum alarmiert. Gefahrenstellen durch umgestürzte Bäume und Äste mussten beseitigt werden. In Hau drohte ein Baum auf ein Haus zu stürzen

Hasselt (14:30 Uhr)
Auf der Klompstraße in der Verbindung zur Holzstraße war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Durch die Löschgruppe Hasselt wurde er entfernt.

Hau (13:26 Uhr)
Auf der Hauer Heide drohte eine meterhohe Tanne auf ein Wohnhaus zu stürzen. Die Bewohner alarmierten die Feuerwehr nachdem der Baum bereits eine deutliche Schräglage hatte. Durch die Löschgruppen Hau und Qualburg wurde der Baum zunächst gesichert und danach kontrolliert gefällt.

Schneppenbaum (11:36 Uhr):
Auf der Alten Bahn war ein dicker Ast auf den Radweg gefallen. Dieser musste durch die Löschgruppe Schneppenbaum beseitigt werden. Hierzu wurde eine Kettensäge eingesetzt.

Huisberden (09:16 Uhr):
Hier war ein Baum auf der Friedensstraße umgefallen und auf die Straße gestürzt. Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Huisberden-Emmericher-Eyland-Bylerward setzten einen Radlader und Kettensägen ein, um die Straße wieder passierbar zu machen, so dass keine Gefahr mehr für den fließenden Verkehr bestand.

Louisendorf (08:20 Uhr):
Zu gleich zwei Einsatzstellen auf der Pfalzdorfer Straße mussten die Löschgruppen Louisendorf und Schneppenbaum ausrücken. In beiden Fällen waren großen Straßenbäume umgefallen und blockierten den fließenden Verkehr. Einer der Bäume stürzte dabei auf ein Ortseingangsschild.

Qualburg (07:54 Uhr):
Auf dem Martinusweg war ein Baum in eine Hauseinfahrt und einen angrenzenden Garten gestürzt. Die Einfahrt wurde freigeschnitten, so dass keine mehr Gefahr für das Wohngebäude und die Bewohner des Hauses bestand. An anderer Stelle der gleichen Straßen wurde die komplette Efeubewachsung eines Hauses abgerissen. Sie fiel auf die Straße und blockierte den Verkehr. Beide Einsatzstellen wurden durch die Löschgruppe Qualburg abgearbeitet.

Im Einsatz waren insgesamt etwa 50 Einsatzkräfte unter der Leitung der Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann. Zu höhe von entstandenen Sachschäden können keine Angaben gemacht werden. Nach Angaben des Wetterdienstes soll der Höhepunkt der Sturmböen am Nachmittag erreicht sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
14.260
Willi Heuvens aus Kalkar | 31.03.2015 | 13:35  
1.113
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 01.04.2015 | 01:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.