Versuchter Trickdiebstahl durch Schockanrufe

Anzeige
Am Dienstag (14. Mai 2013) zwischen 09.50 Uhr und 11.00 Uhr versuchten unbekannte Täter durch zwei sogenannte Schockanrufe zwei Frauen im Alter von 40 und 54 Jahren aus Bedburg-Hau zu Geldzahlungen zu drängen. Die Anrufer sprachen auf Russisch, der Muttersprache der Geschädigten, am Telefon auf die Frauen ein. Sie gaben vor ein Familienangehöriger befände sich in einer Notlage. Durch die Bargeldzahlung würde angeblich von einer Anzeigenerstattung abgesehen. Die beiden Frauen reagierten richtig. Sie riefen ihre Angehörigen an und überprüften das Anliegen des Anrufers. In beiden Fällen stellte es sich als unwahr heraus.

Die Polizei warnt: Zahlen Sie kein Bargeld an ihnen unbekannte Personen nach einem Schockanruf. Überprüfen Sie zunächst die Richtigkeit der Angaben oder wenden Sie sich an die Polizei unter Telefon 02821/5040.
0
4 Kommentare
5.737
Jan Kellendonk aus Bedburg-Hau | 15.05.2013 | 14:41  
1.116
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 15.05.2013 | 17:12  
5.737
Jan Kellendonk aus Bedburg-Hau | 15.05.2013 | 19:08  
1.116
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 15.05.2013 | 19:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.