Balsam und Wohltat .... Kloster Graefenthal bei Asperden

Anzeige
Offener Kamin im Cafe
Wer als Wanderer, Nordic Walker oder per Fahrrad, aber auch als motorisierter Naturfreund die Seele baumeln lassen möchte, für den ist das Cafe in der Klosteranlage Graefenthal eine sehr gute Adresse ....

Mitte des 13. Jahrhunderts vom Grafen Otto II. von Geldern gegründet und erbaut, liegt diese herrliche Anlage am Rand des Reichswaldes am Fuß der durch die niederrheinische Natur fließenden Niers.

Zahlreiche Wander- und Radwanderwege führen unmittelbar an der Grabanlage und ehemaligen Abtei des Zisterziensterordens vorbei.

Wer beispielsweise den Nierswanderweg von der Quelle bis zur Mündung in die Maas erwandert oder erradelt, der findet hier eine Stätte der Rast und Erholung, der Erfrischung und der Ruhe. Ursprünglichkeit und mittelalterliches Flair begegnen dem Gast .....

Hier einige Impressionen vom Kloster-Cafe und von der Anlage selbst.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
395
Antje Schel aus Bedburg-Hau | 09.11.2014 | 17:50  
173
Martin Heilbutt aus Duisburg | 18.11.2014 | 13:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.