Keine Weintrauben, sondern ...

Anzeige
... die Früchte vom Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa, Syn.: P. imperialis), auch Kaiserbaum oder Kaiser-Paulownie genannt.
Der Blauglockenbaum, Blüten und Früchte, wurden in vielen japanischen Wappen verwendet, heute noch im Wappen des Premierministers und seines Kabinetts.

Der Baum blüht im Frühjahr noch vor dem Austreiben der Blätter, er wird bis zu 15 Metern hoch und sein Holz ist sehr beliebt als Klangholz für Musikinstrumente. Die Frucht (Kapselfrucht) ist nicht essbar, sie enthält rd. 600 Samen.

Der Blauglockenbaum stammt aus Zentral- und Westchina, wird aber auch in Korea, Japan, Nordamerika und Europa als Zierbaum und zur Holznutzung kultiviert.

Es gibt sehr wenige Exemplare hier am unteren Niederrhein; einen fand ich in Till und einen in Kleve.
1
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
12.611
Elke Preuß aus Unna | 17.08.2015 | 21:24  
25.071
Karl-Heinz Hohmann aus Unna | 17.08.2015 | 23:40  
42.639
Günther Gramer aus Duisburg | 18.08.2015 | 10:09  
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 18.08.2015 | 11:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.