Kopfweiden vor Hönnepel

Anzeige
Landschaftsmaler von damals schlugen gerne am Wegrand das Skizzenbuch auf um Kopfweiden feszuthalten.
Allerdings, das Licht würden sie milder scheinen lassen, und nicht alle Umrisse so klar zeichnen wie Frühlingssonne dies tut.
Scheint sie nämlich an einem Tag kräftig, so ist sie am nächsten schon wieder verhüllt und das ist uns irgendwie vertrauter. Von den Zweigen tropft dann Tau.


Fragment eines alten Liedes...

Mein Liebchen trägt ein Körbchen, geflochten hab‘ ich’s ihr
Sie sammelt schönste Blüten, ihr Kränzchen zeigt sie mir
3
3
3
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
29.832
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 15.03.2016 | 23:44  
29.832
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 15.03.2016 | 23:44  
16.179
Günter van Meegen aus Bedburg-Hau | 16.03.2016 | 13:19  
325
Andreas Wolff aus Bedburg-Hau | 16.03.2016 | 17:56  
16.179
Günter van Meegen aus Bedburg-Hau | 16.03.2016 | 18:22  
6.298
Jan Kellendonk aus Bedburg-Hau | 17.03.2016 | 06:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.