Bedburg-Hau: Protest der Eltern gegen mögliche Schulschließung

Anzeige
Sekundarschule Teilstandort Bedburg-Hau
Im Rahmen der Vorschläge zu Einsparmöglichkeiten im gemeindlichen Haushalt schlägt Bürgermeister Peter Driessen für die Gemeinderat-Sondersitzung am Donnerstag 19. Mai 17 Uhr u.a. vor, dass bei einer Schließung der Sekundarschule Kleve, Teilstandort Bedburg-Hau (frühere Hauptschule), die Grundschulen in dem Schulkomplex im Gemeindezentrum zusammengefasst werden. Im kommenden Jahr droht die Schließung der Sekundarschule, wenn wie in diesem Jahr, nur mit einer Ausnahmegenehmigung, eine Klasse möglich sein wird. Ursache dafür sind die zu wenigen Anmeldungen für diese Schulform, so gab es aus Bedburg-Hau nur 8 Anmeldungen.
Wenn der Fall einer Schließung einträte, gäbe es einen Leerstand des großen Schulkomplexes im Gemeindezentrum. Der Vorschlag des Bürgermeisters ist somit sehr gut nachvollziehbar, auch deshalb, weil sich daraus Einsparungen für den gemeindlichen Haushalt ergäben.
Zu den möglichen Einsparungen, s. Abb. 5 und 6.

Das bei den betroffenen Eltern und Kindern aus Hasselt und Hau keine Freude aufkommt, auch das ist sehr gut nachvollziehbar. Erheblich weitere Schulwege, mit zusätzlichem Gefahrenpotenzial würden sich ergeben.
Zum Erhalt der Grundschulen sind die Eltern und Kinder aus Bedburg-Hau nun gefragt bzw. aufzufordern sich auch für die Sekundarschule stark zu machen.

In der Ratssitzung am Donnerstag wird es m. E. dazu keine Entscheidung geben, weil man abwarten wird, wie sich die Anmeldezahl für die Sekundarschule im nächten Jahr entwickelt.
Mit Sicherheit wird es am Donnerstag eine spannende Sitzung geben, zu diesem Thema und auch zu den anderen vom Bürgermeister vorgelegten Einsparvorschlägen. Auch die Frage, gibt es jetzt doch eine Steuererhöhung oder nicht, oder legen die Fraktionen noch andere Sparvorschläge vor, sollten am Donnerstag beantwortet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.