Hallenbad BedburgerNass auf Erfolgskurs

Anzeige
Bedburg-Hau: Hallenbad | Wie richtig und wichtig die Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bedburg-Hau zur Sanierung und Erhaltung des Hallenbades BedburgerNass beim Bürgerentscheid 2012 war, bestätigt nun auch das Zahlenwerk das dem Ausschuss für Freizeit, Jugend, Sport und Kultur durch die Gemeindeverwaltung vorgelegt wird. Bündnis 90/Die Grünen sehen sich durch die positiven Zahlen in ihrer Haltung zum Weiterbetrieb des Bades bestätigt. Wasserspaß und Wassersport ist gerade bei Kindern und Jugendlichen ein nicht zu unterschätzender sozialer und gesundheitlicher Aspekt, der leider in vielen Kommunen aus Geldmangel nicht mehr zum Tragen kommt. Auch hinsichtlich der demographischen Entwicklung für die älteren Mitbürger unverzichtbar. Nach Auffassung der Grünen wird auch der angestrebte Badneubau im Kleve keine Konkurrenz für das Bedburger Bad sein, allenfalls eine Ergänzung des Bäderbereichs in unserer Region.
Die Zahl der Badnutzer stieg im Vergleich zum Jahr vor der Sanierung um 23 Prozent auf 78.683 Nutzer. Mit der wöchentlichen Belegung; Vereine 31,50 Std., Schulen 14,25 Std., Eigene Kurse 11,75 Std. Familienbad 43,00 Std./44,00 Std. ist das Bad bis in den späten Abendstunden zu 100 % ausgelastet. Die Erträge bei Vereinen und Fremdschulen stieg um 30,34 %, und das ohne eine Erhöhung der Gebühren in diesem Bereich. Durch die zusätzlich eingerichtete Stelle (30 Std./ Woche) stieg der Ertrag bei den Kurseinnahmen um 127,75 %, und deutliche Mehreinnahmen im Bereich der Familienbadzeit und der Fremdvermietung. An der Hallenbadkasse stiegen die Einnahmen um 91,80 %. Insgesamt stieg der Jahresertrag nach Steuer um 46,45 % und nach Abzug der internen Leistungen (eigene Schulen, Feuerwehr, Zuschüsse an die DLRG und Familienbildungsstätte konnte ein bereinigter Ertrag von 216.912,96 € erwirtschaftet werden.
Bei den Energiekosten ist eine Ersparnis durch die Sanierungsmaßnahmen von 21,34 % zu verzeichnen.
Leider gibt es bei den Unterhaltskosten einen Anstieg von 114,72 %. Nach Angaben der Verwaltung liegt der Grund u. a. bei aufwendigen Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten an den alten Lüftungs- und Elektroanlagen sowie an dem Blockheizkraftwerk. Hinzu kamen Dichtungs- und Fliesenarbeiten an den Duschen und dem Nichtschwimmerbecken. Die Grünen führen diesen Anstieg auf Nachwirkungen, auf denenormen Investitionsstau unter der Leitung der Hallenbad und Freizeit GmbH zurück, was auch fast zur Schließung des Bades geführt hat.
Durch die gestiegenen Unterhaltskosten und höheren Abschreibungskosten lag der Gesamtaufwand für das Bad um 16,48 % höher gegenüber dem Vergleichsjahr 2012.
Trotz der guten Ertragssituation hat sich das bereinigte Gesamtergebnis um 1,68 % leicht verschlechtert.
Mit der Zusatzstelle von 30 Std./Woche sind zurzeit 3,75 Vollzeit (Fachangestellte für Bäderbetriebe) und 4 Teilzeitkräfte (Bereich Service / Kasse) im Bad beschäftigt.

Bericht zum Hallenbad „BedburgerNass“: hier klicken

Förderverein BedburgerNass: hier klicken

Hallenbad BedburgerNass: hier klicken

Am Dienstag, 10.03.2015, findet um 17 Uhr in der Jugendfreizeiteinrichtung „Die Lupe“, Rosendaler Weg 2, eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Freizeit, Jugend, Sport und Kultur der Gemeinde Bedburg- Hau statt.
T A G E S O R D N U N G
1. Einwohnerfragestunde
2. Fragestunde für Kinder und Jugendliche
3. Offene Jugendfreizeiteinrichtung „Lupe“
hier: Tätigkeitsbericht der Leiterin
4. Bericht zum Hallenbad „BedburgerNass“
5. Bericht zum Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt
6. Bericht zum Info-Center Moyland
(Vorlage Nr. 19/2015)
7. Anträge zur Investitionsförderung nach den Vereinsförderrichtlinien
8. Verschiedenes
9. Einwohnerfragestunde
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.