CDU will roten Radweg

Anzeige
Die CDU Bedburg-Hau möchte die Unfallzahlen senken und deshalb den Radweg an der B57 in Qualburg rot einfärben. (Foto: CDU Bedburg-Hau)
Vielbefahrene Kreuzungen können für Radfahrer sicherer gemacht werden. Dieses Erfordernis sieht die CDU-Fraktion Bedburg-Hau insbesondere für den Ortsteil Qualburg im Bereich der Kreuzung Kalkarer Straße / Hauer Straße. Aus diesem Grund wurde im März 2013 beantragt, den Radweg an dieser Kreuzung rot einzufärben, um so die Aufmerksamkeit der Autofahrer auf den Radweg zu erhöhen.

Zuständigkeitshalber wurde der Antrag von der Gemeinde Bedburg-Hau an den Kreis Kleve weitergeleitet. In einer Sitzung der Unfallkommission des Kreises Kleve wurde nun entschieden, dass bereits durch das Anbringen des Zusatzzeichens 1000-32 (Radfahrer kreuzen von rechts und links) eine Reduzierung der Unfälle erreicht wurde. Von einer Roteinfärbung der Radwegefurten will der Kreis zum jetzigen Zeitpunkt absehen.

„Diese Entscheidung bedauern wir sehr“, so die Fraktionsvorsitzende der CDU Bedburg-Hau, Silke Gorißen. „Wir werden allerdings den Kreuzungsbereich im Auge behalten und bei Feststellung eines erhöhten Unfallaufkommens nochmals die Prüfung des Antrages einfordern.“

Sollten Bedburg-Hauer Bürger weitere Gefahrenpunkte im Gemeindegebiet erkennen, können sie sich gerne an die CDU Bedburg-Hau wenden. Kontakt: Silke Gorißen, Tel: 02821/3 92 92 19 oder info@cdu-bedburg-hau.de
0
5 Kommentare
Klaus Schürmanns aus Kleve | 04.11.2013 | 19:12  
5.941
Jan Kellendonk aus Bedburg-Hau | 05.11.2013 | 15:41  
1.144
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 05.11.2013 | 17:06  
Klaus Schürmanns aus Kleve | 06.11.2013 | 00:01  
14.912
Günter van Meegen aus Bedburg-Hau | 06.11.2013 | 09:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.