Kann Kommunikation denn Luxus sein?

Anzeige
Bei der diesjährigen Pflegefachkonferenz in der LVR-Klinik in Bedburg-Hau stand das patientenbezogene Gespräch im Mittelpunkt. (Foto: LVR Klinik, Maria Ebbers)

Bedburg-Hau. Mit Sprache und Kommunikation in der Pflege psychisch kranker Menschen beschäftigen sich die rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Pflegefachtagung „Let’s talk (about) - sprechende Psychiatrie: Luxus oder Herz unserer Profession?“.

Die wichtigste Methode in der Pflege psychisch kranker Menschen ist das Gespräch - zwischen dem Pflegepersonal und den Psychiatrie-Patientinnen und -patienten ebenso wie mit den Angehörigen. Sprache und Kommunikation und ihre Herausforderungen an das Pflegepersonal in den psychiatrischen LVR-Kliniken: Neben Vorträgen renommierter Expertinnen und Experten boten insbesondere zahlreiche Workshops die Möglichkeit zu einem Austausch unter Kolleginnen und Kollegen.

Wie viel Zeit bleibt für das Gespräch bei zunehmenden Anforderungen an die Pflegedokumentation? Wie kommuniziere ich mit demenzkranken Menschen? Wo hat das ausführliche Gespräch im heutigen Pflegealltag seinen Platz? All diese Fragen beschäftigen die Pflegefachleute während ihrer zweitägigen Fachtagung.
Über allem stand das Ziel, das Profil psychiatrischer Pflege in den LVR-Kliniken zu schärfen und ihre Qualität weiter zu stärken.

Die Pflegefachtagung, die vom LVR-Klinikverbund und der LVR-Akademie für seelische Gesundheit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflege- und Erziehungsdienstes psychiatrischer Einrichtungen organisiert wurde, findet einmal jährlich mit einem anderen Schwerpunkt in der LVR-Klinik Bedburg-Hau statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.