Kinderkarnevalssitzung der LVR-Klinik Bedburg-Hau sorgt für strahlende Kinderaugen

Anzeige
Bedburg-Hau: Gesellschaftshaus |

Pünktlich um 14:11 Uhr war es auch in diesem Jahr wieder soweit. Der Sitzungspräsident mit seinem Elferrat, begleitet von den HCG Teenies zog in den bunt geschmückten Saal des Gesellschaftshauses der LVR-Klinik Bedburg-Hau ein.

Schon der Showtanz der Tanzgarde war ein super Auftakt der Veranstaltung, an der neben Ehrengästen auch der Pflegedirektor Carsten Schmatz und die ärztliche Direktorin Anita Tönessen-Schlack sichtlich ihren Spaß hatten. Die kleinen Tänzerinnen wurden mit den ersten Tafeln Schokolade und natürlich -mit kräftigem Applaus- geehrt, der an diesem Tag noch häufig gespendet wurde. Ihre Trainerinnen gingen selbstverständlich ebenfalls nicht leer aus: sie bekamen Blumen und ein „Merci“ in „vernaschbarer“ Form mit auf den Weg.
Die Klinik konnte an diesem Nachmittag stolz auf sich sein, denn schließlich gab es bei der diesjährigen Kinderkarnevalssitzung neben zahlreichen Auftritten aus den eigenen Reihen auch erstmalig einen eigenen „Kinderklinikkarnevalssong“ der live von der Station 47.2 vorgetragen wurde und den ganzen Saal zum Mitsingen animierte. Die Kinder der Tagesklinik Haus 45 begeisterten ebenso wie die „Star-Wars“ Kids aus Haus 47.1 mit ihren Auftritten. Die Rock’n Roll Darbietung der Station 47.2 luden zum Mitmachen ein und erntete viel Anerkennung. Neben „Süßem Dank“ gab es für alle Beteiligten den Karnevalsbutton der Klinik.
Neben den gelungenen Tanzauftritten der „Smileys“ von Gute-Laune-Hau, der „Weteringsnixen“ und „Weteringsflöhen“ aus Qualburg, den „Minis“ der Freiwilligen Feuerwehr Goch und den „Krümeln“ vom Funkturm Hau gehörten zum Klinik Kinderkarneval natürlich auch noch „echte“ Prinzen und Prinzessinnen. Die Bedburg-Hauer Tulpenprinzessin Isabell I und ihre beiden Adjutanten waren natürlich eingeladen worden und sorgten für Superstimmung und Polonaisen im Saal. Aus ihren Händen erhielten der Textschreiber des Kinderkarnevalslieds Hans-Josef Peters, besser unter dem Namen Jupp bekannt, und Carolin Ketelaer als Sängerin den begehrten Prinzessinnenorden. Der Sitzungspräsident revanchierte sich bei der Prinzessin anschließend stilecht mit einem LVR-Klinikhausorden. Sein Dank galt auch der Bedburger Band, die den ganzen Nachmittag für die musikalische Unterhaltung gesorgt hatte. Das Kinderprinzenpaar Tom I. Diederichs und Jette I. Bömler von der Kolpingfamilie Goch gehörte mit ihrem Herold ebenfalls zu den Höhepunkten, genauso wie die Kostümprämierung, bei der dieses Mal die Wahl auf einen Pfau, einen Drachen ohne Zahn und das Sams fiel.
Die Mühen aller Beteiligten haben sich wieder einmal gelohnt; denn egal, ob mit Ketchup-Mündchen, mit einem Luftballon in den Händen oder einem Orden um den Hals - am späten Nachmittag konnte man viele Feen, Clowns, Prinzessinnen, Pferdchen oder Cowboys müde, aber freudestrahlend aus dem Gesellschaftshaus nach Hause gehen sehen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.