LGC Moyland: Mats Iwand verteidigt souverän seinen Titel

Anzeige

Insgesamt 90 Teilnehmer gingen am ersten Wochenende im LGC Schloss Moyland an den Start, um in den verschiedenen Kategorien den Clubmeister 2013 zu ermitteln. Sportwart Günther Lassl zeigte sich hocherfreut über die gute Beteiligung, die eine deutliche Steigerung gegenüber den letzten Jahren aufzeigte.

Zählt man die bereits vorab ausgetragenen Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren sowie die Vierer-Clubmeisterschaft hinzu, lag die Teilnehmerzahl sogar bei über 170. Schon dies sorgte für einen würdigen Rahmen der Veranstaltung und insbesondere der Siegerehrung, die mit Essen vom Grill und Salatbüffet auf der gut gefüllten Terrasse des Clubhauses stattfand. Die hervorragenden Platzbedingungen mit gut gepflegten Fairways, nicht zuletzt der neuen Fairway-Bewässerung zu verdanken, schnelle Grüns und gute Wetterbedingungen (nur kurze Regenschauer am Samstag und frischer Wind, der das Spiel durchaus herausfordernd machte) taten ihr übriges zu einer insgesamt sehr gelungenen Veranstaltung.

Bei den Herren konnte Mats Iwand seinen Clubmeistertitel verteidigen. Lag er am ersten Tag trotz einer soliden Runde von 75 noch zwei Schläge hinter Robin Stemmler zurück, der mit seiner 73 für die beste Netto-Runde beider Tage sorgte, wurde Mats am zweiten Tag seiner Favoritenrolle doch noch sehr souverän gerecht und siegte nach drei Runden mit 222 Schlägen (insgesamt 9 über Par) vor Robin Stemmler (238) und Felix Paul (239). Spannend war hier in erster Linie der Kampf um die Plätze zwei bis sieben, die am Ende nur durch sechs Schläge getrennt waren. Weitere Protagonisten dieses Kampfs um die Plätze waren Daniel Iwand (242), Niklas Büren, Korbinian Scherf (je 243) und Roger Nowatzki (244).

Siegerin der Damen wurde Miriam Liwerski, die nach ihrer Rückkehr aus den USA wieder an ihre Siegesserie der Jahre 2008 bis 2011 anknüpfte und sich nach zwei Runden mit 164 Schlägen vor den schlaggleichen Birgit Mende und Christina Kunz (jeweils 171) durchsetzte. Der Preis für die beste Netto-Runde ging bei den Damen an Kerstin Messner. Miriams und Christinas Ergebnisse bedeuteten gleichzeitig auch die beiden ersten Plätze in der Jugendwertung, die in diesem Jahr von den Mädchen deutlich nominiert wurde, denn der dritte Platz ging hier an Jule Hübner (189).

Die Rabbits (Handicaps über 36) spielten auch ihren „Rabbit des Jahres“ in einer Nettowertung über 18 Löcher aus. Hier gewann Josef Peters (46) vor Susanne Braun (43) und Tanja Rasche-Iwand (42).

In der Kategorie der Kinder mit Handicaps über 36 wurde die Meisterschaft in zwei Runden über 9 Löcher ausgespielt. Hier spielte Peter Jan Wissmann mit 36 Nettopunkten am erfolgreichsten. Ihm am nächsten kamen Hendrik Schmidt und Lisa-Marie Hempowitz mit jeweils 34 Punkten.

Auch wenn sie ihre Ergebnisse schon früher im Jahr erspielt hatten, wurden traditionell am Clubmeister-Wochenende auch die Preise für die Seniorinnen und Senioren sowie für die Sieger der Vierer-Clubmeisterschaften vergeben. Bei den Seniorinnen ging der erste Platz nach zwei gespielten Runden an Birgit Mende (160 Schläge) vor Sook Rhee (176) und Angelika Grüner (178). Clubmeister der Senioren wurde Hans-Erwin Schwartzmanns mit 162 Schlägen, der sich mit einer phänomenalen 75 am zweiten Tag noch vor Fritz Feddema (164) und Klaus Rasche (170) schieben konnte.

Der Preis für das beste Zweier-Team wurde schließlich verliehen an Mats Iwand und Niklas Büren, die die im Klassischen Vierer ausgetragene Vierer-Clubmeisterschaft vor den Paarungen Patrick Dechambre / Achim Nolte (82) und Bernd Lübberdink / Roger Nowatzki (84) gewonnen hatten.

Auch die Preise für die Matchplay-Sieger wurden an diesem Wochenende verliehen. Bei den Damen gewann hier Sabine Böttcher, bei den Herren Roger Nowatzki sowie im Vierer-Matchplay Bernd Lübberdink und Roger Nowatzki.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.