SV Bedburg-Hau: Sieg im Derby gegen die Mädchen der SV Rees

Anzeige

In der Niederrhein-Liga haben die B-Juniorinnen der SV Bedburg-Hau das erste Kreis Klever Derby gegen die Mädchen der SV Rees mit 3:1 gewonnen.

Lange Zeit war das Spiel hart umkämpft und offen. Ausschlaggebend dabei waren die spielerische bessere Leistung sowie ein ausgewogenes Mix aus geschlossener Team-, und zwei herausragenden Einzelleistungen der Liganeulinge aus Bedburg-Hau.
Die Mädels von der Antoniter Sportstätte hatten sich bei ihrem Ausflug nach Rees viel vorgenommen und das Trainerteam der Hauer konnte aus dem Vollen schöpfen. So kam Clara Giebels, das hoffnungsvolle Torwarttalent der Gäste, zu ihrem ersten Einsatz in der Niederrheinliga. Zunächst verlief das Spiel jedoch aufgrund der spürbaren Nervosität auf beide Seiten recht fahrig. Doch die Grünweißen konnten sich ab der 12. Minute immer mehr Torchancen herausarbeiten. Dann, wie aus heiterem Himmel, ein Konter der Reeser in der 30. Spielminute, der nicht konsequent genug attackiert wurde und wie aus dem Nichts gehen die Gastgeber durch Emily Kühn mit 1:0 in Führung. Doch die Hauer zeigten Moral und erhöhten nun das Tempo zum Ball. Die Innenverteidiger der ligaerprobten Gastgeber hatten ihre liebe Not mit der schnellen und durchsetzungsstarken Sturmspitze Julia Hülsken. Sie riss immer wieder Löcher in die Abwehr und band die Innenverteidiger. Ein Foulspiel am Mittelkreis brachte einen Freistoss, den Selina Grabbe sehr scharf vor das Tor brachte. Befreiungsschlag durch Rees, zweiter Ball bei Louisa Janssen, die schaut kurz und steckt in die Spitze durch, Michelle Funken startet und vollendet zum Ausgleich - keine vier Minuten nach dem Reeser Führungstreffer! Und es sollte das Spiel der Michelle Funken werden. Um mehr Druck über die rechte Seite zu bekommen, wurde kurz vor der Halbzeit Susanna Lapp für Sophia Maaßen hinten rechts eingewechselt. Lapp, gelernte Stürmerin, sollte für mehr Impulse nach vorne sorgen. Katrin Geurtz kam für Imke van Haaren und übernahm die sechs, Lousia Janssen schob auf die zehn vor. Halbzeit. Es ging so weiter wie es in er ersten Hälfte endete. Der SV Bedburg-Hau klar überlegen. Nun lief der Ball und es war ein flottes schön anzusehendes Spiel. Ein Freistoss im rechten Halbfeld, an der Grenze zum letzten Drittel wurde dann von Funken scharf vor das gegnerische Tor geschlagen und da war Nadine Haan in den Raum gestartet. Sie nahm den Ball direkt ab und versenkte zum sehr wichtigen Führungstreffer in der 47. Minute. Nun warfen die Reeserinnen alles rein. Sie wurden gefährlicher und druckvoller. Gewannen mehr Zweikämpfe und waren schneller am Ball. Es kamen die großen 15 Minuten der Clara Giebels. Das junge Torhütertalent warf sich in alle Bälle und hielt sie fest. Mit hervorragenden Reflexen verhinderte sie zwei 100-prozentige Torchancen der Reeser und hielt ihr Team im Spiel. Nach den 15 Minuten Auszeit und angespornt durch ihre junge Torhüterin, rissen sich die Gäste noch einmal zusammen. Nun waren sie es, die wieder zu sicheren Torchancen kamen, ein von Soraya Specht über die Viererkette gechipter Ball wurde von Michelle Funken direkt abgenommen und in der 82. Spielminute in die Maschen versenkt: 3:1.

Sicher ist es ein Spiel nicht geeignet einen „Wachwechsel“ anzukündigen, doch die SV Bedburg Hau unterstreicht ein weiteres Mal ihren Anspruch zur ersten Adresse für Mädchenfußball im Kreis zu avancieren. Nun gilt es die steigende Form im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag ausgerechnet gegen den Bundesliganachwuchs von MSV Duisburg zu bestätigen. Anstoss ist um 14 Uhr an der Antoniter Sportstätte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.