Haushalt Bergkamen: "Raus aus dem Defizit!"

Anzeige

Von Laura Mintzlaff: Bergkamen ist nun als zweite Kommune aus dem finanziellen Defizit raus und hat den Haushalt gesichert.

Doch gäbe es zwei klare Unterschiede zwischen Kamen - die erste Kommune, die eine Genehmigung zugesagt bekommen hatte - und Bergkamen.
"Zum einen", erklärt Kreisdirektor und Kreiskämmerer Dr. Thomas Wilk: "hat man in Bergkamen einen Doppelhaushalt, was bedeutet, dass man den Haushalt für zwei aufeinanderfolgende Jahre schreibt und zum anderen, ist das Zieljahr nicht - wie in Kamen erst 2022 - sondern bereits 2016."
Was bedeutet, dass nun ein Ausgleich stattgefunden haben sollte und man nun nicht mehr im Defizit sei.
Dies ist auch gelungen, sodass man sich nun im leicht positiven Bereich befindet. „Wir haben uns etwas mehr unter Druck gesetzt“, ergänzt Bürgermeister Roland Schäfer.
Mit einer erneuten Erhöhung der Grundsteuer B, wie im Jahr 2015, ist nicht mehr zu rechnen.
Nur beim Planen der Gewerbesteuern hat Bergkamen wie schon seit Jahren Probleme. Diese seien stets schwankend.
Man hatte im letzten Jahr eine hohe Investitionstätigkeit für beispielsweise Schulen, aber auch in die Wasserstadt Aden konnte viel Geld angelegt werden.
Der Bürgermeister betont: „Man könnte immer noch mehr machen, doch darf man sich dabei niemals übernehmen.“
Nun ist jedoch die Bundesebene gefragt, denn während den fortschreitenden Flüchtlingswellen sind die Kommunen auf eine gewisse finanzielle Unterstützung angewiesen, trotzdem schaut man sehr zuversichtlich in die Zukunft, nun wo man sich so sicher sein kann, dass das Zieljahr erfüllt wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.