offline

Michael Weil

223
Lokalkompass ist: Bergkamen
223 Punkte | registriert seit 16.09.2017
Beiträge: 18 Schnappschüsse: 31 Kommentare: 20
Folgt: 8 Gefolgt von: 10
Konstrukteur, Hobbyfotograf und Blogger. Ich schreibe gerne kurze Berichte und Geschichten zu den Fotos. Habe die Fotografie erst so richtig vor kurzem entdeckt. Betreiber der Seite www.wildemotive.wordpress.com Wildemotive.wordpress.com
1 Bild

Hey, guckt mal... 1

Michael Weil
Michael Weil | Fröndenberg/Ruhr | am 10.07.2018

Fröndenberg/Ruhr: Kiebitzwiese | Schnappschuss

1 Bild

Schon Klutstatus...

Michael Weil
Michael Weil | Fröndenberg/Ruhr | am 10.07.2018

Fröndenberg/Ruhr: Kiebitzwiese | Schnappschuss

8 Bilder

Das Trio vom Heidekrug 6

Michael Weil
Michael Weil | Bergkamen | am 10.07.2018

Münster: Rieselfelder | Während in der Disselmersch von den vier Jungstörchen mittlerweile schon alle geflogen sind, ist bei den Störchen von Restaurant Heidekrug noch Ruhe. Die drei Jungstörche sind erst später geschlupft. Ihre Schnäbel sind auch noch deutlich Schwarz-Rot und haben das Hellrot noch nicht erreicht. Der Älteste macht wie in jedem Storchennest als Erster die Schwing- und Flugübungen. Er springt dabei ab und ein paar Meter war er schon...

8 Bilder

Die Vier vom Tibaum 1

Michael Weil
Michael Weil | Bönen | am 02.07.2018

Hamm: NSG Tibaum | Vier gewinnt – so ist eindeutig das Motto dieses Jahr bei den Störchen an der Lippe. Wer vier Jungvögel groß zieht, hat dieses Jahr alles richtig gemacht. Die Storchenpaare in der Disselmersch, in Dinker und auch am Tibaum im Hammer Westen haben das geschafft. Bald werden sie die ersten Flugversuche starten. Wahrscheinlich zu erst in Dinker, dann in der Disselmersch und die vier Jungvögel vom Tibaum brauchen wohl noch am...

8 Bilder

Auge in Auge 6

Michael Weil
Michael Weil | Fröndenberg/Ruhr | am 22.06.2018

Fröndenberg/Ruhr: Kiebitzwiese | Gestern Abend war der Moment da. Vielleicht lag es am Mond, der schon am Nachmittag am blauen Himmel stand. Vielleicht am sehr warmen, fast windstillen Wetter. im letzten Beitrag hatte ich noch vom Paradies für Greifvögel geschrieben und dem Ansitzbaum. Seit gestern kann ich bestätigen, es ist ein Paradies für Greifvögel! Ich war Auge in Auge mit den beiden Schwarzmilanen. Ich stand an der Ruhr und die beiden saßen...

9 Bilder

Ein Paradies für Greifvögel? 2

Michael Weil
Michael Weil | Fröndenberg/Ruhr | am 22.06.2018

Fröndenberg/Ruhr: Kiebitzwiese | Von den großen Greifvögeln gibt es in Westfalen nur den Uhu. Seeadler und Fischadler sieht man nur auf der Durchreise in unserer Region. Der Haarstrang und das angrenzende Ruhrtal sind aber durchaus ein Paradies für Greifvögel. Das Gebiet ist gut für Greifvögel, die die offene Landschaft, Felder und Thermik brauchen. Aber auch für die, die an Teichen und Flüssen ihre Nahrung finden. Und so kann man fast alle Greifvögel in...

12 Bilder

Der "Schluckspecht" 1

Michael Weil
Michael Weil | Bergkamen | am 02.06.2018

Münster: Rieselfelder | Wir verwenden oft Namen oder Namensverbindungen von Tieren, um Menschen zu bezeichnen. Vielfraß, Schluckspecht, Schnapsdrossel oder dumme Gans. Wobei eine Gans sicher nicht so dumm ist. Sie ist sicher nicht so intelligent wie ein Papagei oder ein Rabe. Aber man kann Gänse gut als Wächter einsetzen, sie sind dabei besser als jeder Hund! Und ob jetzt ein Specht oder eine Drossel besonders viel „schluckt“, also trinkt oder...

6 Bilder

Nachwuchs am Tibaum 5

Michael Weil
Michael Weil | Bönen | am 01.06.2018

Hamm: NSG Tibaum | Auch am NSG Tibaum im Westen von Hamm gibt es jetzt Nachwuchs bei den Störchen. Auch das Storchenpaar dort hat vier Küken. Die Vier scheint die magische Zahl bei den Störchen an der Lippe zu sein. Auch in der Disselmersch und in Dinker gibt es vier Küken. In den Ahsewiesen gab auch es kürzlich noch vier Küken, jetzt aber wohl nur noch Drei. Vier Küken erfolgreich durchzubringen, ist auch eine schwierige Aufgabe. Aber...

11 Bilder

Die Stadt der Störche 1

Michael Weil
Michael Weil | Bergkamen | am 05.04.2018

Münster: Rieselfelder | In Münster gibt es neben den fünf Paaren in den Rieselfeldern noch sehr viel mehr Störche. Die meisten anderen Störche brüten und leben im Allwetterzoo. Insgesamt gab es in Münster letztes Jahr 45 Horstpaare. Und alleine im Allwetterzoo flogen 63 Jungstörche aus. Die Situation im Allwetterzoo kenne ich nicht persönlich, da ich sehr selten einmal einen Zoo besuche. Da Störche aber gerne Kolonien bilden, wird die Population im...

6 Bilder

Weißstörche am Tibaum

Michael Weil
Michael Weil | Bönen | am 03.04.2018

Hamm: NSG Tibaum | Das Weißstorch-Paar vom NSG Tibaum hat vor ein paar Wochen auch wieder sein Nest auf dem Storchenmast bezogen. Letztes Jahr haben sie drei Jungvögel großgezogen. Das Naturschutzgebiet liegt ganz im Westen der Stadt Hamm, an der Grenze zum Kreis Unna. Da aber noch bis zu fünf Weißstörche an der Lippe unterwegs sind, besteht vielleicht auch für die anderen Nisthilfen der Biologischen Station in Bergkamen-Heil noch Hoffnung auf...

8 Bilder

Die Störche vom Heidekrug 7

Michael Weil
Michael Weil | Bergkamen | am 20.03.2018

Münster: Rieselfelder | Das Storchenpaar vom Restaurant Heidekrug in den Rieselfeldern von Münster hat auch wieder sein Nest bezogen. Ich gehe davon aus, das es wieder das gleiche Paar vom letzten Jahr ist. Da sie leider nicht beringt sind, kann man das nur schätzen. Aber das Weibchen hat für mich einen auffällig dicken Schnabel. Man kann das anhand der Fotos von diesem und letztem Jahr sehen. Letztes Jahr hatten die beiden drei Jungvögel...

1 Bild

Bachstelze als Eisläufer 2

Michael Weil
Michael Weil | Bergkamen | am 20.03.2018

Münster: Rieselfelder | Schnappschuss

1 Bild

Gebirgsstelze als Eisläufer 1

Michael Weil
Michael Weil | Essen-Werden | am 20.03.2018

Essen: Baldeneysee | Schnappschuss

1 Bild

Weidenmeise oder doch Sumpfmeise? 5

Michael Weil
Michael Weil | Bergkamen | am 23.02.2018

Bergkamen: Naturschutzgebiet Beversee | Schnappschuss

11 Bilder

Beversee - Nichts ist passiert 2

Michael Weil
Michael Weil | Bergkamen | am 15.02.2018

Bergkamen: Naturschutzgebiet Beversee | Am Samstag war ich im Naturschutzgebiet Beversee in Bergkamen. Meiner Heimatstadt und deshalb kenne ich den Beversee und das Große Holz auch wie meine Westentasche. Ich wollte nachsehen, ob sich beim Neubau der beliebten Plattform am Südufer des Sees etwas getan hat. Natürlich ist nichts passiert! Ich hatte es auch gar nicht erwartet und es hätte mich eher sehr gewundert, wäre etwas an der Plattform passiert. Denn in...