Ein Bild - Eine Geschichte

Anzeige
Schneezauber

Verschlafen steckte Zip seine rote, spitze Nase zum Eingang seiner Koboldhöhle hinaus und blinzelte in die schon hoch am Himmel stehende Sonne. Sein Atem bildete kleine, weiße Wolken, die um die Äste seines Wohnbaumes schwebten. Die Äste, gestern noch kahl und grau, waren heute mit weißem Puderschnee bedeckt. Zip jauchzte, machte vor Freude einen Hopser und stieß sich den Kopf an der niedrigen Decke des Eingangs. Etwas über faule Spechte, die immer am Eingang sparten, murmelnd, rieb sich Zip einen Augenblick lang die schmerzende Stelle an seinem kahlen Kopf. Doch dann überkam ihn wieder die Freude über den nächtlichen Schneefall. Sich die Hände reibend, steckte er wieder den Kopf aus der Höhle und ließ den Blick über die weiße Landschaft streifen. Was könnte er jetzt alles anstellen! Schnee in die Briefkästen stopfen, die Kufen von den Schlitten lockern, die Schnürsenkel von den Schlittschuhen verknoten, die Stiefel verstecken, Schneebälle aus dem Hinterhalt werfen…Zip kicherte frohgelaunt. Nur noch die Mütze aufsetzten, damit die großen Ohren nicht kalt wurden und…Zack! Ein großer Schneeball traf ihn mitten in das Gesicht und warf ihn von den Füßen. Schreiend und zeternd kullerte er in seine Höhle und blieb kopfüber unter dem Küchentisch liegen. Wutentbrannt rappelte er sich auf, schnappte sich seine Mütze und zog sie sich über seine Ohren. So eine Frechheit! Wenn hier einer mit Schneebällen warf, dann war er das! Schnaufend erschien er wieder am Eingang und schon traf ihn der nächste Schneeball. Während er noch nach Luft japste, hörte er:
„Bist du endlich wach Zip? Komm, wir machen eine Schneeballschlacht!“…
www.sabine-kalkowski-schriftsteller.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.