Ein Bild - Eine Geschichte

Anzeige

Vogelflug


Krom fand Nida auf der kleinen Steinbank vor ihrer Höhle. Sie hatte sich gegen den frischen Wind in ihre Decke aus Wollgras gekuschelt und starrte sehnsüchtig in den Abendhimmel. Krom schnaufte etwas lauter, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Als das nichts nutzte, kitzelte sich der kleine Gnom solange an seiner langen Nase, bis er heftig niesen musste. Nida würdigte ihn weiterhin keines Blickes und starrte nur weiter in den Himmel.
„Sie nur, Krom!“, sagte sie verträumt. „Da fliegen sie wieder. Was sie wohl auf ihrer Reise so erleben? Stell dir vor, was sie so alles sehen. Die vielen fremden Länder …“
Krom kratzte sich ratlos seinen Kopf. Nida hatte Fernweh. Nicht schon wieder! Sie hatten doch erst Ferien gemacht. Zugegeben, sie waren nicht sehr weit fort gewesen, aber dennoch weit genug, für Kroms Geschmack. Er seufzte. Diesmal reagierte Nida.
„Was ziehst du denn für ein Gesicht?“, fragte sie erstaunt.
Krom zuckte nur mit den Schultern und schielte zu den Zugvögeln über ihnen.
„Sie kommen jedes Jahr zurück. Sie finden es zu Hause auch am schönsten!“, grummelte er und verschwand in der Höhle.
www.sabine-kalkowski-schriftsteller.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.