21. Auflage des „blicke“-Filmfestivals startet Donnerstag, 21. November, im „Endstation Kino“

Anzeige
So viele Blicke in die Welt wie nie wirft die 21. Auflage des „blicke“-Filmfestivals des Ruhrgebiets, das am Donnerstag, 21. November, im Kino Endstation, Wallbaumweg 108, startet. 31 Filme sind an vier Tagen zu sehen.
Global, national und regional - das sind die Schlagwörter für das prall gefüllte Programm 2013. Zu sehen sind 31 Filme, davon stellen sich 22 dem Wettbewerb, in dem drei Haupt- und zwei Sonderpreise vergeben werden; neun laufen in der Reihe „Aus-blicke“ außer Konkurrenz. Jedes Format ist zugelassen: Die kürzeste Produktion des diesjährigen Festivals dauert 1,57 Minuten, die längste 1,30 Stunde.
Einlass ist am Donnerstag, 21. November, ab 18.30 Uhr. Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz eröffnet das Festival um 19.30 Uhr. Die Entscheidung des Wettbewerbs mit der Preisverleihung am Sonntag, 24. November, um 20 Uhr, und die anschließende Präsentation der Preisträger ist der letzte Höhepunkt des Festivals.
Das Filmprogramm im Wettbewerb und bei „Aus-blicke“ zeigt so viele Blicke in die Welt wie noch nie: Während Stahlindustrie und Bergbau fast aus den filmischen Arbeiten verschwunden sind, haben sich Bilder von verändernden Landschaften und Lebensräumen breit gemacht. Die Filme nehmen die Zuschauer mit nach China, in die iranische Wüste und nach Aserbaidschan, in die Schweiz, nach Österreich und wieder zurück nach Deutschland: nach Oberhausen, in die Dortmunder Nordstadt und über Recklinghausen zurück nach Bochum.
Unter den Filmemachern aus ganz Deutschland, die ihre Arbeiten beim Ruhrgebiets-Filmfestival eingereicht haben, sind viele, die schon seit Jahren gerne zu diesem Festival kommen, aber auch besonders zahlreiche, die das Festival zum ersten Mal für sich entdeckt haben.
Abgerundet wird das Programm von einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Broadcast yourself“ über Film im Internet am Samstag, 23. November, von 17 bis 19 Uhr, sowie von einem Werkstattgespräch zum Dortmunder „Tatort“ auf der „Roten Couch“ mit dem Motivsucher Rolf Viehring am Sonntag, 24. November, von 17 bis 19.30 Uhr. Das detaillierte Festival-Programm gibt es unter www.blicke.org.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.