360 Jahre Pauluskirche - Bochumer Protestanten sammelten auch in Schweden für Kirchenbau

Anzeige
Die Pauluskirche in der Innenstadt wurede vor 360 Jahren gegründet.
Die älteste evangelische Kirche des alten Bochum hat allen Grund zu feiern: Vor 360 Jahren, am 26. April 1655, wurde der Grundstein zur Pauluskirche gelegt.

Dieses Jubiläum feiert die evangelische Innenstadtgemeinde am Jubiläumstag am Sonntag ab 11 Uhr gemeinsam mit der englischsprachigen Gemeinde in Bochum.

Rund um den Festgottesdienst präsentiert die Gemeinde zudem besondere Zeitzeugen: Aus dem landeskirchlichen Zentralarchiv sind die zwei erhaltenen Colligir-Bücher aus der Bauzeit der Kirche entliehen worden.

Diese über 360 Jahre alten Bücher werden am Sonntagvormittag in der Kirche ausgestellt. Die historischen Bücher dokumentieren, wie Bochumer Gemeindemitglieder damals Reisen bis nach Schweden unternahmen, um Geld für den Bau der evangelischen Kirche zu sammeln. Unter anderem ist auch ein Brief des dänischen Königs zu sehen, der ebenfalls für die heutige Innenstadt-Kirche gespendet hat.

Im zweisprachigen Festgottesdienst wird Musik aus den Jahrhunderten seit 1655 gespielt. Außerdem können sich die Gottesdienstbesucher über den Bau und die Geschichte der Pauluskirche informieren sowie einen Blick auf die künftige Entwicklung der Kirche und ihrer Gemeinde werfen. Im Anschluss gibt es Getränke und einen Mittagsimbiss.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.