An Weihnachten lässt Gott die Sonne aufgehen und liebt alle Menschen...

Anzeige
Glaube ich, er liebt mich auch mehr,
wenn ich ein Haus und ein Auto besitze?
Glaube ich, er liebt mich nur wenig
ohne den Porsche und Status Beruf?

Was denken die Ärmsten der Armen der Welt?
Ist Gott ein Tyrann, der Elend vererbt,
und Mensch wird zum Opfer des Menschen?
Menschen in Not alleine zu lassen
ist ungestraftes lieblos Verbrechen!
Ist Gott ein Verbrecher oder vielleicht
nur Traum des menschlichen Mitgefühls?

Die, die sich göttlich auserwählt sehen,
wählen das Christfest zu Schmaus und Trank,
verschicken Karten mit segnenden Sprüchen,
schauen Standards der Politik, die
von Frieden redet und Kriege vermehrt.
Sie vergessen oftmals, Brot zu teilen,
denn ihr Gott ist der Gott des Konsums
in einer Welt des berechnenden Egos.

Doch Gott lässt die Sonne aufgehen,
wie er es immer tat
und liebt alle die Menschen
an Weihnachten…
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.775
Ingrid Dressel aus Bochum | 25.12.2014 | 10:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.