"Besser kann es nicht sein" - Zeltfestival Ruhr feiert Jubiläum mit Andreas Bourani

Anzeige
Neben Andreas Bourani sind auch The Human League und Mike Singer als neue Acts für das Zeltfestival-Jubiläum bestätigt. (Foto: Rathmer)

„Wer friert uns diesen Moment ein - besser kann es nicht sein“, konstatieren die Initiatoren des Zeltfestivals Ruhr und sprechen vielen aus der Seele. Erst vor wenigen Wochen ließ das Veranstalter-Trio die ersten Hüllen um das Programm des zehnten Zeltfestivals Ruhr fallen und übertraf mit den bereits bestätigten Künstlern auf der Pressekonferenz viele Erwartungen und nicht zuletzt auch eigene Hoffnungen an die Jubiläumsausgabe.


Neben Stars wie Sarah Connor, die bereits nach der unvergesslichen Premiere in 2016 ein Follow-up zum 10-Jährigen angekündigt hat , den Hip-Hoppern 257ers, deren Ohrwurm-Song „Holz“ seit etlichen Monaten in den Köpfen der Radiohörer verankert ist, oder Powerfrau Yvonne Catterfeld, die aktuell auffällig hohe Fernsehpräsenz genießt und auf dem Weg in die Top 10 ist, sorgte aber vor allem ein Act für besondere Furore: Placebo!
Mit Andreas Bourani verpflichtet das 17-Tage-Festival jetzt einen der momentan erfolgreichsten deutschen Musiker und erweitert sein Programm um eine weitere Wunderstimme des Deutsch-Pop. Seine erste Erfolgssingle „Nur in meinem Kopf“ wurde frühzeitig mit Gold ausgezeichnet und etablierte ihn in der deutschen Musikszene. Bourani trägt sein Herz auf der Zunge, ist ein Popstar mit Tiefgang und zeichnet sich neben seiner Charakter-Stimme durch einschlägige Texte aus – auf höchst emphatischer Ebene sang der 34-Jährige sich mit dem mit Dreifach-Platin ausgezeichneten WM-Hit „Auf uns“ aus dem ebenfalls Platin-gekrönten Album „Hey“ in die Herzen der gesamten Nation.
„Rückblickend hat sich im Laufe der ZfR-Geschichte doch so einiges in unserer weißen Stadt an der Grenze von Bochum nach Witten verändert. Doch auch nach zehn Jahren ist eines noch wie zur ersten Stunde: das Wow-Gefühl, wenn Künstler wie Andreas Bourani auf ihrer Tournee Halt in der weißen Stadt machen, um ungewohnt intime Konzerte in unseren Eventzelten zu spielen. Ein großartiges Geschenk, das wir zum Jubiläum herzlich gern entgegennehmen!“, so Heri Reipöler von der Initiative ZfR.
Und damit nicht genug, halten die Veranstalter eine weitere Überraschung bereit: Mit The Human League schickt man eine weitere internationale Band ins Rennen. Die Ikonen der Achtziger kommen in die weiße Zeltstadt und haben ekstatische Synthie-Sounds im Gepäck. Mit den Hits „Don’t you want me“ und „Dare“ revolutionierte das Trio 1981 die New-Wave-Bewegung und schaffte den lang ersehnten Durchbruch. Am 26. August versetzen die Achtziger-Veteranen das ZfR in Zeiten von Vokuhila, Schulterpolster und unvergleichlichen Synthie-Sounds zurück – back to the 80s auf dem Zeltfestival Ruhr.
„Mit 20 bestätigten Gastspielen steht nun schon circa die Hälfte des gesamten Programms. Der Clou des ZfR-Bookings ist in jedem Jahr, eine Vielzahl an Genres für unser Publikum einzufangen. Wir hoffen natürlich, dass es uns bereits jetzt gelungen ist, den einen oder anderen Geschmack getroffen zu haben“,so Björn Gralla, Initiative ZfR, und verrät einen weiteren bestätigten Künstler, der insbesondere die jungen Fans begeistern wird: Mike Singer nutzte 2013 das Jugendformat „The Voice Kids“ als Sprungbrett für eine steile Musik-Karriere, die er mit seinem Nummer-1-Album „Karma“ und ausverkauften Shows in diesen Tagen krönt. Am 25. August wird der gerade mal 17 Jahre alte Singer-Songwriter auf der ZfR-Bühne stehen.

Tickets für die angekündigten Shows sind ab sofort erhältlich. Weitere Künstler sollen in Kürze bestätigt werden. Weitere Informationen gibt es hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.