Beziehungs-Stress (Gedicht)

Anzeige
Er regt sich wieder tierisch auf
will wissen, was sie an ihm stört
sie hat nur Nörgeleien drauf
fühlt sich gekränkt und barsch verhört.

Unwesentlich die Kleinigkeiten
sie soll doch bloß die Wahrheit sagen
doch jeder Satz endet im Streiten
und lässt kein warmes Wort mehr wagen

Bestimmt hab ich alleine Schuld
versucht sie wieder einzurenken
ach quatsch - du hast keine Geduld
das Thema können wir uns schenken

Mit allem kommt sie nicht mehr klar
denkt an die kleinen Quälereien
für ihn ist alles wunderbar
wenn sie ihn bittet zu verzeihen

Der große Störenfried zu sein
den Schuh hat sie sich angezogen
er findet sein Gewissen rein
denn er hat schließlich nie betrogen

Schnell alles auf den Punkt gebracht
meint er, dass sie zu zickig ist
die Mama alles besser macht
das ist die Frau, die er vermisst

Als Sohn war er der Absolute
ein Wunderschatz mit Glücksanspruch
nur Mama war für ihn die Gute
für sie der Schwiegermutter-Fluch

Auch diesen Ärger zeigt sie nicht
wird Mini-Krisen überwinden
sie verliert täglich an Gewicht
und sieht ihr Selbstbewusstsein schwinden

Wie ist das alles heutzutage?
Sind Männer wirklich eine Plage?

Lasst uns die Diskrepanzen sehn
die Feinheiten kristallisieren
größengleich gegenüber stehn
bevor wir liebend uns verlieren
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.