BlauPause mit „blauer“ Unterstützung durch das THW

Anzeige
 

Der 50. Geburtstag der Ruhr-Universität Bochum wurde am 6.6.15 gebührend gefeiert. Die direkte Verbindungsstraße zwischen Uni und Innenstadt – die Universitätsstraße – wurde bereits am Freitagabend ab 22 Uhr auf einer Länge von 5 Kilometern gesperrt.

Die ersten Aufgaben warteten bereits am Freitagabend auf das THW. Die Erfahrungen bei Streckensperrungen sollten genutzt werden aber auch Leitplanken, die den Zugang behinderten mussten entfernt werden. Dazu begann für einige THW Verantwortliche der Dienst bereits um 21:00 Uhr des Vorabends.

Um 5 Uhr morgens trafen dann die Mitglieder der THW-Einsatzleitung vor Ort ein, um den Tischaufbau zu managen und als Ansprechpartner für die anderen Beteiligten Sicherheitspartner und Organisationen zu fungieren.

26 der insgesamt 46 eingerichteten Sperrstellen wurden schließlich am Samstagmorgen um 9 Uhr von den Einsatzkräften des THW übernommen. Dabei wirkten sechs Ortsverbände mit. Mehr als 1.200 Tische mit den dazugehörigen Bänken wurden ab 6 Uhr morgens ebenfalls von THW-Kräften entlang der Strecke aufgebaut, bis die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann endlich Einzug nehmen und ihre Präsentationen für die Besucher aufbauen und vorbereiten konnten.
Während die Straße in Richtung Universität nur für Fußgänger vorgesehen war, weil sich dort die Tische befanden, durfte auf der entgegengesetzten Straßenseite auf der gesamten Fahrbahn geradelt werden. Die Einsatzkräfte des THW stellten sicher, dass keine Kraftfahrzeuge die Straße befuhren.

Die Einsatzleitung für das THW wurde zentral in der Polizeiwache an der Unistraße eingerichtet. Von hier aus konnten die Mitglieder zweier Zugtrupps die einzelnen Einsatzabschnitte leiten und koordinieren. Ebenfalls im Gebäude der Polizeiwache Südost befand sich die Einsatzleitung aller mitwirkenden Organisationen. Auch hier waren die Fachberater Koordinationsstelle des THW vertreten, sodass ein direkter Kontakt zwischen allen beteiligten Einsatzkräften gewährleistet war.

Ab 17.40 Uhr hieß es dann für alle Teilnehmer: Tische abräumen und fertig machen zum Abbau, damit ab 18 Uhr – zum offiziellen Veranstaltungsende – auch wirklich abgebaut werden konnte.
Insgesamt sieben Abbauteams, darunter auch die THW Jugend Bochum e. V. und weitere zusätzliche Ortsverbände begannen kurz vor 19 Uhr mit dem Rückbau der Tische und Bänke und beendeten ihre Arbeit gegen 21 Uhr. Die Sperrposten wurden letztendlich um 21.30 Uhr von einem Securityunternehmen abgelöst und die Heimfahrt konnte angetreten werden.

Wir danken an dieser Stelle auch den Ortsverbänden Bergneustadt, Brilon, Gummersbach, Hückeswagen, Schwelm, Wanne-Eickel und Wetter für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit, aber auch den Einsatzkräften des THW Bochum, die solche Events möglich machen.

Nicht zuletzt dem guten Wetter, dass mit reichlich Sonnenschein die Menschen auf die Festmeile lockte, ist es zu verdanken, dass ca. 100.000 Besucher fröhlich miteinander feierten. Beinahe unbemerkt sorgten die Einsatzkräfte sämtlicher Organisationen gemeinsam für einen reibungslosen Ablauf.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.368
Dagmar Krauße aus Bochum | 07.06.2015 | 17:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.