Cowboys, Galgenvögel, Ruhrkälte und Heavy Metal

Anzeige
Birgit Salutzki (Foto: Autorenfoto Salutzki)
Bochum: Haus Oveney |

Am Samstag, den 17. September 2016 um 15.30 Uhr begrüßt der Bochumer Autor und Kabarettist Juckel Henke die Gladbecker Autorin Birgit Salutzki und den Schriftsteller und Musiker Zepp Oberpichler zur nächsten Ausgabe der Literaturreihe "LiO – Lesebühne im Oveney" im Haus Oveney, Oveneystr. 65, 44797 Bochum.

Ruhrkälte


Birgit Salutzki wurde im Herzen des Ruhrgebiets geboren. Zurzeit lebt und arbeitet sie in Gladbeck, direkt an der Grenze zu ihrer Heimatstadt Gelsenkirchen. Als freie Autorin verfasst sie belletristische Romane und Sachbücher verschiedener Genres und ist in diversen Anthologien vertreten.

Birgit Salutzki liefert mit ihrem Krimidebüt »Ruhrkälte« einen Roman ab, der an Intensität kaum zu übertreffen ist. Der grausame Mord an einem Musiker setzt ein vielschichtiges Krimirätsel in Gang, dessen Handlungsfäden Salutzki mit viel Geschick von Gelsenkirchen aus durch das gesamte Ruhrgebiet spinnt. Dabei spielen Schlüsselszenen der Handlung im Gelsenkirchner Stadtteil Schalke rund um die Glückauf-Kampfbahn und in Duisburg im TauchRevier-Gasometer. Aufreibend und hochemotional blickt die Autorin tief in die Psyche der Charaktere. Mitreißend steuert der Krimi auf das intensive Finale zu .

Galgenvögel


Zepp Oberpichler ist ein Andersmacher. Viele Jahre tourte er mit Punkbands wie Jeff Dahl Group, Jimmy Keith & his Shocky Horrors und Die Kinskis durch die Gegend, nahm zahlreiche Platten auf und vertraute dabei auf den Sound seines Marshalls. Zwischenzeitlich brachte er aber auch die Bücher „Die Stones sind wir selber“ (2002), „Gitarrrenblut“ (2009), „Heartzland“ (2012) und „Grubenkind“ (2015) heraus.

Zepp Oberpichler liest aus seinem neuen Buch „Galgenvögel liegen tiefer“. Alles dreht sich um die Cowboys im Ruhrgebiet. Das Werk ist ein Ruhrgebiets-Wild-West-Roman. Oberpichler erzählt die Geschichte von Eisen-Joe, von seinen haarsträubenden Abenteuern und den Begegnungen am Krankenbett, mit eingebildeten Indianern, einem wirklichen Bürgermeister und anderen Galgenvögeln.
Man darf gespannt sein, denn bei Lesungen greift Oberpichler gerne zur Gitarre und zaubert vergessene Country-Songs aus dem Hut. Es wird also gelesen, gesungen, gelacht und vielleicht sogar gepriemt.

Juckel Henke spricht mit den Autoren über ihre Projekte und wird einige Passagen aus seinen eigenen Werken vortragen.

Im Eintrittspreis von 12 Euro sind Kaffee und Kuchen, soviel wie gewünscht, inkludiert. Voranmeldungen unter 02 34 / 79 98 88. Bei angemessenem Wetter findet die Veranstaltung im malerischen Innenhof von Haus Oveney statt.

Weitere Infos: www.oveney.de
www.juckel-henke.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.