Die Nominierten für den Bochumer Theaterpreis 2017 stehen fest

Anzeige
Therese Dörr, nominiert in der Sparte "arrivierte Künstler". (Foto: Knotan)

Zum nunmehr zwölften Mal verleiht der Freundeskreis Schauspielhaus Bochum die Bochumer Theaterpreise – in den Kategorien „arrivierte Künstler“ und „Nachwuchs“. Die Mitglieder des Vereins haben abgestimmt und jeweils drei Schauspieler für die Auszeichnung nominiert. Am 6. Juli werden die Preisträger, die eine Jury aus Mitgliedern des Freundeskreises und Vertretern der Lokalpresse bestimmt hat, in den Kammerspielen geehrt. Am selben Abend erhält Dietmar Bär, an der Königsallee bekannt durch seine Rollen in „Der zerbrochne Krug“ und „Gift. Eine Ehegeschichte“, den Bernhard-Minetti-Preis, den der Kemnader Kreis stiftet.

Nominiert in der Sparte „arrivierte Künstler“ sind in diesem Jahr Therese Dörr, Roland Riebeling und Michael Schütz. Die 1975 geborene Dörr hinterließ in dieser Spielzeit durch ihre Darstellung der eiskalten Marquise de Merteuil in „Gefährliche Liebschaften“ bleibenden Eindruck. Riebeling, geboren 1978, begeisterte das Publikum als Harry Haller in „Der Steppenwolf“. Schütz, Jahrgang 1964, legte die Rolle des Bruder Lorenzo in „Romeo und Julia“ auf sehr eigenwillige Weise aus.
Im Bereich Nachwuchs nominierten die Mitglieder des Freundeskreises, der durch den Theaterpreis seine besondere Verbundenheit mit dem Schauspielhaus zum Ausdruck bringt, Juliane Fisch, Dennis Herrmann und Nils Kreutinger. Fisch, geboren 1987, zeigte als Tutti in „Weekend im Paradies“ einmal mehr ihr komisches Talent. Der 1986 geborene Herrmann steht als Ravic in „Arc de Triomphe“ mehr als drei Stunden auf der Bühne und beeindruckt durch sein differenziertes Spiel. Kreutinger, ebenfalls Jahrgang 1986, blieb vor allem mit seiner Darstellung des Gregor Samsa in „Die Verwandlung“ in Erinnerung. - Das Preisgeld beträgt jeweils 3.000 Euro.

Termin
Am Donnerstag, 6. Juli, findet die Verleihung des Berhard-Minetti-Preises und des Bochumer Theaterpreises um 19 Uhr in den Kammerspielen des Schauspielhauses, Königsallee 15, statt.
Karten gibt es unter Tel.: 33 33 55 55 oder tickets@schauspielhausbochum.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.