Dietmar Korthals lässt die Schuke-Orgel der Epiphanias-Kirche (= Autobahnkirche RUHR) "swingen"

Anzeige
Rückblick auf der Jubiläumsgottesdienst „10 Jahre Schuke-Orgel in der Epiphanias-Kirche“ (46. Epi-Konzert-Gottesdienst)
Wie die Zeit vergeht, nunmehr hat die Epiphanias-Gemeinde (= Autobahnkirche RUHR) schon seit 10 Jahren die wertvolle Schuke-Orgel in der Kirche stehen. Sie steht nicht nur da, sondern lässt aus ihren über 1.700 Pfeifen das Gotteslob erklingen. Zu diesem ganz besonderen Gottesdienst wurde der weithin bekannte Organisten Dietmar Korthals eingeladen. Unter dem Motto „die populäre Orgel“ mit Jazz- und Pop-Elementen hat er die Orgel und das Singen der Gemeinde einmal in einer ganz anderen Art erklingen lassen.

Selbst für einen geübten und versierten Orgelliebhaber war es überhaupt nicht einfach, dieses Konzert, diesen Gottesdienst das Dietmar Korthals an unserer Schuke-Orgel gab in irgendeine musikalische Schublade einzuordnen. Dafür war das Spiel des Organisten auf der einen Seite viel zu kompliziert, dafür aber technisch gekonnt, brillant und dann wieder schlicht und einfach. Choräle wie „Nun danket alle Gott“ spielte er ergreifende im Jazz-, Pop-, Folklorestil. Für jeden der Gottesdienstbesucher - erfreulich viele Nicht-SELKies haben diesem Gottesdienst beigewohnt - waren vom Können dieses exzellenten Organisten begeistert. Es stelle sich bei den Zuhörern gar nicht die Frage, ob es sich bei dieser Orgelmusik um Klassik oder ähnliches handelte. Diese Musik bot jedem in ihrer Vielzahl von Musikstilen jedem etwas, aber immer nur das Beste.
Korthals verstand es bestens, die Schuke-Orgel mit ihren enorm vielen Möglichkeiten
von ihren höchsten bis zu ihren tiefsten Tönen „auszureizen". Sehr zur Freude der Gottesdienstbesucher, die zugegebener Weise von Ton zu Ton, von Werk zu Werk durch ein wohltuendes Wechselbad der Gefühle geschickt wurden und sich dafür nach dem letzten gespielten Werk nicht nur artig, sondern aus in tiefster Überzeugung mit großem Beifall bedankten. So war natürlich eine Zugabe fällig.“ Ach bleib mit deiner Gnade“ – natürlich von ihm in seinen eigenen Stil musiziert. Noch einmal ganz herzlichen Dank an Dietmar Korthals.

Die letzten beiden Konzerte zeigten auf, welche wundervolle Orgel die Gemeinde ihr eigen nennt. Mögen diese Orgel weiterhin mit ihrem wunderbaren Klang durch ausgezeichnete Organisten zum Lobe Gottes erklingen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.