Ein Theater zum Anfassen

Anzeige
Das gemeinsame "Bochumer Frühstück" markiert auch in diesem Jahr den Auftakt zum Theaterfest, das am morgigen Sonntag stattfindet. Archivfoto: Küster
 
Anselm Weber steht vor seiner letzten Spielzeit als Intendant des Bochumer Schauspielhauses. Gemeinsam mit Dramaturg Olaf Kröck, der im Anschluss ein Jahr lang die Geschicke des Traditionshauses leiten wird, stellt er am Sonntag um 12.30 Uhr seine Pläne für die Saison 2016/2017 vor. (Foto: Küster)
Schauspielhaus lädt am Sonntag zum Spielzeiteröffnungsfest ein

Auch wenn die Intendanz von Anselm Weber sich langsam ihrem Ende entgegenneigt - schöne Traditionen werden am Schauspielhaus gepflegt. Und deshalb lädt das Team der Königsallee am Sonntag, 11. September, wieder große und kleine Theaterfans zum Spielzeiteröffnungsfest ein. Den Auftakt macht auch diesmal das "Bochumer Frühstück" ab 11 Uhr auf dem Theatervorplatz. Neu in diesem Jahr: Der Bochumer Theaterpreis wird erstmals im Anschluss an das Fest verliehen - um 18 Uhr ist es in den Kammerspielen so weit.

Gefrühstückt wird auf jeden Fall: entweder auf dem Vorplatz, oder - falls das Wetter nicht mitspielt - im unteren Foyer. Das Prinzip ist bewährt: Die Besucher bringen Teller, Becher, Brötchen und das ganze Drumherum mit, das Schauspielhaus kocht Kaffee und Tee; es wird geteilt, gelacht und geplaudert.
Ab 12 Uhr öffnen sich die Türen des Theaters zu einem attraktiven Programm: So gibt es ab 13 Uhr stündlich Führungen durch die Kostümabteilung; die Technikabteilung lädt von 14 bis 17.40 Uhr zu Technikpräsentationen auf der großen Bühne ein, Martina van Boxen und ihr Team zeigen ab 12.30 Uhr Auszüge aus ihrer neuen Kindertheater-Produktion "Nalu und das Polymeer" und der Chor "United Voices" aus Bochumer Bürgern und Geflüchteten singt um 13 Uhr. Zum Gespräch mit Geflüchteten lädt Ximena Léon von 13.30 bis 14.30 Uhr beim "Speedtalking" und beim Szenischen Stückequiz kann man ab 15.40 Uhr sein Theaterwissen unter Beweis stellen.
Mitmachen ist angesagt: Auf der Probenbühne können Interessierte erste Erfahrungen im Bühnenkampf machen oder sich in Theaterworkshops erproben. Und beim Guerilla-Stricken erhält die Stahlskulptur auf dem Theatervorplatz ein wärmendes Herbst-Outfit. Zu sehen gibt es natürlich auch eine Menge: Die neuen Gesichter am Haus stellen sich in einem "Staffelinterview" ab 16.30 Uhr vor, eine Impro-Show zeigt ab 14 Uhr, dass man auch "glücklich scheitern" kann und bei der Spielzeitvorstellung bekommen Interessierte ab 12.30 Uhr einen Vorgeschmack auf das, was sie in den nächsten Monaten im Schauspielhaus erwartet.
Auch Musiker Karsten Riedel ist dabei und präsentiert im Theater Unten ab 15 Uhr eine Stunde lang einen kleinen Auszug aus seinem riesigen Repertoire an Liedern, Sonetten und anderen Vertonungen.
Natürlich kommen auch die kleinen Besucher auf ihre Kosten - etwa beim Kinderschminken der Maske, bei der Werkstattstraße der Theaterwerkstätten, bei der Buttonmaschine oder ab 16.30 Uhr bei der Kinder-Disco in der Eve Bar. In den Kammerspielen ist für sie um 14 Uhr und um 15.30 Uhr eine Bühnenadaption des Bilderbuchs "Der Löwe, der nicht schreiben konnte" von Martin Baltscheit zu sehen. Um 18 Uhr schließt sich in den Kammerspielen die Verleihung des Bochumer Theaterpreises an, den der Freundeskreis des Schauspielhauses Bochum vergibt.
Der Eintritt zum Eröffnungsfest ist frei - allerdings werden für einige Programmpunkte aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten Karten ausgegeben, die am Sonntag kostenlos an den Theaterkassen ausgehändigt werden.

SPIELZEITAUFTAKT:


Der Auftakt zur neuen Spielzeit ist am Freitag, 16. September. Dann ist um 19.30 Uhr im Großen Haus als Eröffnungspremiere "Verbrechen und Strafe" in der Regie von Jan Klata zu sehen.
Am Samstag, 17. September, ist um 21 Uhr im Theater Unten die Uraufführung "Zwischenwelten" der diesjährigen Masterclass der Ruhrtriennale zu sehen.
Zum Abschluss des ers-ten Premierenwochenendes ist am Sonntag, 18. September, um 19 Uhr mit "Manchmal hat die Liebe regiert und manchmal einfach niemand" von Laura Naumann in den Kammerspielen eine weitere Uraufführung zu sehen.
Weitere Informationen und Kartenreservierungen unter Tel.: 3333-5555 oder www.schauspielhausbochum.de.

BOCHUMER THEATERPREIS


Der Bochumer Theaterpreis wird erstmals im Anschluss an das Spielzeiteröffnungsfest in den Kammerspielen verliehen.
Beginn ist um 18 Uhr; der Eintritt ist frei; Karten sind am Sonntag an der Kasse der Kammerspiele erhältlich.
Nominiert sind: Bernd Rademacher, Matthias Redlhammer und Roland Riebeling in der Kategorie "Arrivierte"; Damir Avdic, Juliane Fisch und Torsten Flassig in der Sparte "Nachwuchs".
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.