Eröffnung der Ausstellung 90 Jahre Eingemeindung

Anzeige
Vl. Bezirksbürgermeister Marc Gräf, Gerd Krause
Bochum: Verwaltungsstelle Weitmar |

Auf dem Vorplatz Bezirksverwaltungsstelle waren rund 100 Bürger und Bürgerinnen erschie-nen. Darunter auch Vertreter aus den Vereinen, Politik und der Kaufmannschaft.



Die Eröffnungsrede hielt Gerd Krause, der Vorsitzende des Bürgervereines Weitmar Mitte e.v. zu der auch der Geschichtskreis zählt. Er umriss wie es zu dem Gedanken der Ausstellung kam und wer zum Planungsteam gehörte. Er dankte den Mitgliedern des Bürgervereines und des Geschichtskreises für den tatkräftigen Einsatz um das Gelingen der Ausstellung sicherzustellen. Die Finanzierung eines solchen Projektes wäre ohne Sponsoren nicht möglich gewesen, sagte Gerd Krause. Er bedankte sich für die Zuschüsse der Bezirksvertretung, hier waren die Stellvertretenden Bürgermeister Herr Dr. Bra-cke und Herr Eidmüller erschienen, der Weitmarer Kaufmannschaft in Gestalt der Werbegemeinschaft. Als Vertreter war der Vorsitzende Herr Herrmann anwesend. Auch die Mithilfe des Bezirksbürgermeis-ters Marc Gräf und des Leiters der Bezirksverwaltungsstelle Bernd Jahn wurden an diese Stelle gewürdigt. Zum Abschluss seiner Rede überreichte er noch Stellvertretend für alle Helfer der Kassiererin des Bürgervereines, Frau Brigitte Brinkmann, einen Blumenstrauß. Die Festrede hielt anschließend der Bezirksbürgermeister Marc Gräf. Hierbei gab er einen Abriss der damaligen Geschehnisse die, auch damals schon gegen einige Widerstände, zur Eingemeindung führten. Er erinnerte an weitere geschichtsträchtige Geschehnisse die auch am 1. April stattfanden, wie zum Beispiel die Grund-steinlegung für das Amtshaus. Marc Gräf erwähnte weitere Stationen von der Eingemeindung bis heute und schloss seine Rede mit einem Ausblick in die Zukunft von Weitmar. Anschließend sprach der Leiter der Ausstellung, Bernd Ullrich Lammers, darüber wie er an die Exponate gekommen ist. Als Quelle diente ihm das Stadtarchiv, aber auch von Bürgern die alte Fotos und sonstiges Material dem Geschichtskreis bereitgestellt haben. Diese Materialien wurden dann im Geschichtskreis begutachtet und geordnet. Daraus sind dann die Ausstellungsstücke entstanden. Nach dem Ende der Redebeiträge eröffnete Gerd Krause die Ausstellung und lud alle interessierte Bürger zum Besuch der Ausstellung ein. Die Ausstellung ist noch die nächsten Wochen täglich von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. In einem Rahmenprogramm wird an jedem Mittwoch im April jeweils um 18:00 Uhr ein begleitender Vortrag stattfinden. Die Ausstellungsräume sind barrierefrei zu erreichen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.