Extraschicht 2016 - Bochum auf einer Reise durch Raum und Zeit

Anzeige
Über und unter Tage können Extraschicht-Besucher im Deutschen Bergbaumuseum viele Attraktionen genießen: Stelzenkünstler, eine bunte Lasershow und ein BackUp-Theater führen durch einen besonderen Abend. (Foto: RTG, Udo Geisler)
 
Das Eisenbahnmuseum Dahlhausen koopertiert traditionell wieder mit der Theodor-Körner-Schule und präsentiert unter anderem Theater und Musik. (Foto: Museum)

Zur Extraschicht 2016 begibt sich unsere Stadt auf eine besondere Reise durch Zeit und Raum: Die sechs angekündigten Spielorte haben für die Besucher aus dem ganzen Ruhrgebiet etwas ganz Außergewöhnliches vorbereitet.

Ob über oder unter Tage im Deutschen Bergbaumuseum, auf der Schiene im Eisenbahnmuseum Dahlhausen oder beim 500-jährigen Jubiläum des Reinheitsgebots in der Privatbrauerei Moritz Fiege - die Besucher der Extraschicht 2016 erwartet Großes. In der Zeche Hannover schlüpft man in eine Traumwelt, in der Jahrhunderthalle wird in die Vergangenheit gereist. Und dank der ExtraFahrt! im ComedyExpress in der U35 beginnt die Extraschicht bereits mit der Anfahrt.

Über Tage und unter Tage

Das Deutsche Bergbaumuseum ist von Anfang an bei der Extraschicht dabei - und hat sich jedes Jahr als Spielort weiterentwickelt. Hier wird die Extraschicht als Gesamtkunstwerk betrachtet, bei dem Künstler auf eine Reise geschickt werden. Brasilianische Trommler, Soulsänger, eine Feuershow, internationales Theater und ein großes Laser-Spektakel lassen dieses Jahr Besucher hier staunen. Eine ganz besondere Reise führt unter Tage - hier kommt man in den Genuss akustisch inszenierter Grubenfahrten.
In der Jahrhunderthalle konzentriert man sich bei der diesjährigen Extraschicht eher "auf das Wesentliche" - nämlich die Halle an sich. Besucher können hier verschiedene Stationen wie die "Musik-reise", die "Entspannungsreise" oder die "Poesiereise" entdecken. Auch die sogenannte "Genussreise" mit einer Grillstation, Hausgemachtem, einer Brausebar oder dem Knifteneck sollte man sich hier nicht entgehen lassen. So lässt das einzigartige Zusammenspiel zwischen Inszenierung der Jahrhunderthalle als Teil der Route der Industriekultur und musikalischer Unterhaltung die Besucher unter dem Motto "Zeit.Reise.Jahrhunderthalle" in die Vergangenheit des Gebäudes reisen.

Kleiner Standort mit großem Programm

Als traditioneller kleinerer und etwas abgelegener Standort bietet aber auch das Eisenbahnmuseum Dahlhausen ein bunt gestaltetes Programm. In Kooperation mit der Theodor-Körner-Schule wird es hier für die Besucher etwas auf die Augen und die Ohren geben: Für Musik sorgen hier die verschiedenen Schulbands und der Oberstufenchor, theatralisch wird es mit freien Inszenierungen von Henning Mankell und Bertolt Brecht. Und natürlich sorgen die illuminierten Eisenbahnen und Waggons, fachkundige Führungen und unterhaltsame Draisinenfahrten für ein außergewöhnliches Ambiente.
Bei der Privatbrauerei Moritz Fiege steht dieses Jahr natürlich das Thema "500 Jahre Reinheitsgebot" im Vordergrund. Das wird zum Anlass genommen, um Lagertanks, Fenster und Wände in den Farben von Hopfen, Gerste und Wasser erstrahlen zu lassen. Brauereibesichtigungen, passende Interpretationen auf großen Leinwänden und künstlerische Lichtinszenierungen runden das Programm auf dem Fiege-Gelände ab.

Urlaub machen in der Traumwelt

Auf der Zeche Hannover erleben Extraschicht-Besucher eine retrofuturis-tische Traumweltzwischen Technik und Fantasie - ein Steampunk-Festival ganz à la Jules Verne. Außergewöhnliche Kostüme, kuriose Gefährten und spektakuläre Experimente führen in die Geheimnisse der Elektrizität ein und eine spektakuläre Illumination des Industriedenkmals lässt Besucher mit Sicherheit staunen.

Zum Lachen in den Untergrund

Im Drehkreuz der Extrafahrt! wird die Campuslinie U35 kurzerhand zum Comedy-Express, in dem Songwriter und Poetry Slammer die Fahrgäste mit wilder Wortakrobatik zu ihrem nächsten Ziel begleiten. Das Eisenbahnmuseum Dahlhausen koopertiert traditionell wieder mit der Theodor-Körner-Schule und präsentiert unter anderem Theater und Musik.Foto: Museum  Die Bochumer Spielorte der Extraschicht 2016 sind das Deutsche Bergbaumuseum, das Eisenbahnmuseum, die Privatbrauerei Moritz Fiege, die Jahrhunderthalle, die Zeche Hannover und die ExtraFahrt! in der U35.

Das komplette Programm ist auf www.extraschicht.de zu finden und liegt unter anderem bei der Bochum Marketing, Huestraße 9, aus.
Tickets gibt es im Vorverkauf noch bis zum Freitag, 24. Juni, oder am Samstag, 25. Juni, direkt an der Abendkasse an allen Spielorten. extraschicht
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.