Frank Schulz präsentiert seinen neuen Roman in der „Rotunde“

Anzeige
Schon 2012 las Frank Schulz aus „Onno Viets und der Irre vom Kiez“ in der „Rotunde“. In seinem neuen Roman schickt er den ungewöhnlichen Privatdetektiv auf eine Kreuzfahrt. Archivfoto: Kurczyk (Foto: Foto: Kurczyk)

Frank Schulz, regelmäßiger Gast der Macondo-Macher, kehrt mit neuem Roman und als frischgebackener Preisträger des Kassler Literaturpreises für grotesken Humor nach Bochum zurück – und mit ihm Privatdetektiv Onno Viets. Am Donnerstag, 19. März, liest er aus „Onno Viets und das Schiff der baumelnden Seelen“ in der „Rotunde“ am Konrad-Adenauer-Platz.

Mit Noppensocken auf Kreuzfahrt


Mit Bochum verbindet den Hamburger Autor schon eine lange, liebevolle Beziehung: „Im Jahr 2001 hatten wir Frank Schulz erstmals zu Gast beim ‚Macondo-Literaturfestival‘. Von ihm war damals gerade ‚Morbus Fonticuli‘ frisch erschienen, der Verlag hatte Konkurs angemeldet, und der Ratskeller war ansehnlich gefüllt“, erinnert sich Macondo-Macher Frank Schorneck.
Mit seiner Einladung hatte er einen guten Riecher: „Erst kurze Zeit später wurde der Roman von der Literaturkritik so richtig wahrgenommen.“ Das mehr als 700 Seiten starke Buch schoss durch die Decke und Frank Schulz kehrte im Jahr drauf zur Eröffnung des „Macondo-Festivals“ 2002 zurück. „Von dem ausverkauften Abend in den Kammerspielen mit dem Trio Frank Goosen, Harry Rowohlt und Frank Schulz schwärmen Besucher noch heute gerne“, weiß Frank Schorneck.
Inzwischen hat sich Frank Schulz längst selbst einen hervorragenden Ruf als Vorleser seiner Bücher erworben und seine Romane genießen Kult-Status. In Bochum war er seither vielfach zu Gast und hat zuletzt 2012 in der „Rotunde“ auch seinen ersten Roman um den schrägen Privatdetektiv Onno Viets – Mitte 50, Hartz-IV-Empfänger und leidenschaftlicher Pingpongspieler – vorgestellt. Und nun hat Frank Schulz einem der wohl außergewöhnlichsten Privatdetektive der Literaturgeschichte einen neuen Fall auf den noppenbesockten Leib geschrieben.
Einen Tag vor seinem Auftritt in Bochum ist Frank Schulz übrigens Gast bei der „Lit.Cologne“ in Köln – der Auftritt ist bereits ausverkauft.
Karten für seine Lesung am 19. März um 20 Uhr in der „Rotunde“ gibt es an allen cts-Vorverkaufsstellen sowie online bei „eventim“. Sie können über den Online-Ticketshop unter www.facebook.com/MACONDOmagazin aber auch bequem zuhause ausgedruckt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.