Freie Bürger: Der Kunst im öffentlichen Raum fehlt es an Infos

Anzeige
"Olympia-Hymne" von Wolf Vostell.
Der Kunst am Museum und im öffentlichen Raum fehlt es an Infotafeln, haben bereits viele Bochumer Bürger festgestellt. Grund genug, im Kultur- und Sportausschuss nachzufragen.

Hans-Friedel Donschen, Freier Bürger, Ratsmitglied und Mitglied des Ausschusses: "Am Kunstmuseum befinden sich mit der Steinskulptur von Ulrich Rückriem (Eingangsbereich) und der 'Olympia-Hymne' von Wolf Vostell (Ecke Berg-/Schillerstraße) zwei kunsthistorisch bedeutende Plastiken, die in der Öffentlichkeit zwar wahrgenommen werden, allerdings mangels eines Hinweisschildes oder einer Infotafel keine erklärenden Daten liefern."

Zudem hat er festgestellt, dass auch die Stahlskulpturen im Stadtpark ebenfalls nicht beschildert sind. "Da interessiert es uns schon, ob es Gründe dafür gibt, warum keine Infotafeln vorhanden sind? Und wenn nicht, ob sie zeitnah angebracht werden könnten," sagt Donschen von den Freien Bürgern und würde darüber hinaus wissen, ob es noch weitere infolose Kunst im Stadtraum gibt.

Da das Museum Bochum über keine eigene Internetseite verfügt, seien auch im Netz keinerlei Informationen und Fotos zu diesen Arbeiten und speziell zur Kunst im öffentlichen Bochumer Raum verfügbar. Es gebe zwar die Adresse www.museum-bochum.de, doch die Weiterleitung öffnet eine Unterseite bei www.bochum.de, die sehr textlastige Basis-Auskünfte bereithalte. "Ist es daher in absehbarer Zeit geplant, für den kunstinteressierten Bürger einen eigenen und bilderreichen Museum-Internetauftritt zu etablieren?" Für Donschen ein weiterer Punkt, der noch zu klären ist.
0
2 Kommentare
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 19.06.2013 | 15:37  
6
Klaus Kuliga aus Bochum | 20.06.2013 | 15:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.