Im Figurentheater-Kolleg die eigene Kreativität entdecken

Anzeige
Einen Einstieg in die Welt des Puppentheaters gibt es im Figurentheater-Kolleg. (Foto: Foto: Figurentheater-Kolleg)

„Wir haben Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet – aber in Bochum ist das Angebot relativ unbekannt.“ Birgit Hollack, Leiterin des Figurentheater-Kollegs, kommt sich manchmal ein wenig vor wie der sprichwörtliche Prophet im eigenen Land: Der 14-wöchige Orientierungskurs, den die Weiterbildungseinrichtung anbietet, ist in dieser Form einzigartig in Deutschland und hat das Langendreerer Haus deutschlandweit bekannt gemacht. „Aber aus Bochum selbst kommen ganz selten Teilnehmer“, berichtet Birgit Hollack.

Dabei bietet der Orientierungskurs, der in diesem Jahr vom 11. April bis zum 15. Juli stattfindet, eine einzigartige Möglichkeit, die eigenen kreativen Fähigkeiten zu entdecken.

Bereits seit 1977 findet im denkmalgeschützten Gebäude des Figurentheater-Kollegs an der Hohen Eiche 27 jährlich von April bis Juli ein qualifiziertes Einstiegsangebot in die Welt des Puppentheaters statt. Im wahrsten Sinne des Wortes von der Pike auf können Interessierte hier die Puppenspielkunst erlernen
„Dabei kann man gut herausfinden, ob man sich für diesen Beruf eignet“, so Birgit Hollack. Aber auch für Menschen, die das Figurentheater in ihrem Arbeitsbereich nutzen wollen, ist der Orientierungskurs gedacht. Eine Teilfinanzierung durch Bildungsschecks oder Bildungsprämiengutscheine ist möglich.
Der Orientierungskurs findet im Vollzeitunterricht statt. Er ist für jeden Interessierten ohne Vorkenntnisse frei zugänglich und beinhaltet Themen von der Kunst des Schauspielens und Stimmarbeit über Handwerkliches wie Plastizieren, Zeichnen oder Maskenbau bis hin zu Dramaturgie, Maskenspiel und Handfigurenführung. Krönender Abschluss des Kurses ist ein Inszenierungsobjekt, das auf der hauseigenen Studiobühne vor Publikum aufgeführt wird.

Erworbene Fähigkeiten erweitern


Wer danach weiter dabei bleiben möchte, kann die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der darauf folgenden Aufbaustufe vertiefen und erweitern. Die Wahl der Kurse ist hier freigestellt; das Programm kann nach Zeit und Interesse selbst zusammengestellt werden. Nach 50 besuchten Kursen – was etwa zwei Jahre in Anspruch nimmt – kann eine Abschlussprüfung erfolgen. Wird diese bestanden, wird ein Zertifikat ausgestellt.
Darüber hinaus bietet das Figurentheater-Kolleg in Langendreer neben der Weiterbildung im Figurentheaterbereich auch frei zugängliche Kurse – von Schauspiel, Märchenerzählen, Clownstraining und Pantomime bis von zu Comiczeichnen, Malen, Radierung, Schneidern, Comedy oder Pilates.

Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 284080 oder unter www.figurentheater-kolleg.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.