ITB 2013 erfolgreich gestartet: Bochums Image wächst

Anzeige
Bettina Kersting (Projektleiterin Bochum Marketing GmbH), Dr. Günther Horzetzky (Staatssekretär im nordrhein-westfälischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr), Mario Schiefelbein (Geschäftsführer Bochum Marketing GmbH), Axel Biermann (Geschäftsführer Ruhr Tourismus GmbH) (Foto: Bildschön GmbH, Berlin, Marco Jentsch)
Bochum: Bochum Marketing GmbH | Das Beste der Ruhrgebietsstadt auf der ITB 2013

Warum nicht mal eine Städtereise ins Ruhrgebiet unternehmen? Spätestens seit dem Kulturhauptstadtjahr 2010 kann die Region mit Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München längst mithalten. Um dies zu zeigen, wirbt die Bochum Marketing gemeinsam mit den weiteren Ruhrgebietsstädten noch bis Sonntag, 10. März 2012, auf der diesjährigen ITB (Internationale Tourismus Börse) in Berlin für die Metropole Ruhr.

„Es freut uns zu hören, wie positiv Bochum wahrgenommen wird“, berichtet Mario Schiefelbein, Geschäftsführer der Bochum Marketing GmbH, vom ersten Messetag. „Ein großes Thema in diesem Jahr ist das 25-jährige Jubiläum von Starlight Express. Zudem haben wir neue Bochum-Reiseangebote im Gepäck. Aber nicht nur Touristen kommen zu uns an den Stand, sondern auch viele ehemalige Bochumer, die durchweg von ihrer Heimat schwärmen“, so Schiefelbein weiter.

Besuch gab es auch vom nordrhein-westfälischen Ministerium. Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär im NRW-Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, erfuhr beim Hallenrundgang am Bochum-Stand (Nr. 101 in Halle 8.2) von Mario Schiefelbein Interessantes über den Festspielplatz Ruhr.


Starker Zuwachs ausländischer Gäste für Bochum in 2012
Mit 579.766 Übernachtungen im Jahr 2012 konnte Bochum zum sechsten Mal die Marke von über einer halben Million Übernachtungen pro Jahr knacken. Die mittlere Aufenthaltsdauer der Gäste stieg von 1,6 auf 1,7 Tagen. „Trotz kurzzeitig eingeführter Bettensteuer konnten die Übernachtungszahlen nahezu gehalten werden. Eine wichtige Ursache hierfür sind sicherlich ein stark verbessertes Image der Region sowie eine wachsende Zahl an Geschäftsreisen“, meint Mario Schiefelbein.
Besonders hervorzuheben sind dabei die Ankünfte ausländischer Gäste, die kontinuierlich wachsen. Die meisten Übernachtungsgäste kamen aus Polen (11.932 Übernachtungen, + 82,6% im Vergleich zu 2011), dem Vereinigten Königreich (11.521, + 8,4%), den USA (7.725, + 24,3%) und den Niederlanden (7.660, + 6,2%). „Die großen Messen und Veranstaltungen im Umland ziehen Übernachtungsgeschäft in unsere Stadt. Ein Reiseunternehmer verriet uns am Stand, dass Gäste, die ein Mal im Ruhrgebiet waren, immer wiederkommen“, so Schiefelbein weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.