Peter-Zadek-Retrospektive in Bochum: Ein schönes Stück Geschichte

Anzeige
Peter-Zadek-Retrospektive im Stadtarchiv Bochum: Informative Schau, klug zusammengestellt, in der Materialauswahl mit Fotos, Audios, Filmausschnitten und Zeitungstexten überschaubar, daher sehr eindringlich.

Ein schönes Stück Geschichte auch für mich, da ich durch Zadeks „Volkstheater“-Idee Zugang zur Bühne fand. Ich war 15 Jahre alt, als das „Theaterwunder“ 1972 in BO begann und sich das Theater für und in alle Richtungen öffnete. Und das war wichtig, denn in Bochum gab`s zu der Zeit nix, wo man sich als Teenager aufhalten konnte (abgesehen vom Informationszentrum Ruhr, dem heutigen Bürgerbüro, in dem hin und wieder samstags Rockkonzerte von 15 bis 18 Uhr stattfanden!).

Nun hatten wir das U-BO und die BO-Weekends, es gab den BO-Flohmarkt (hier kaufte ich meine erste Zappa-Platte) und so vieles mehr. Hier trafen wir uns, lernten neue Leute kennen. Wir gingen zu den Rockkonzerten im großen Haus (Nektar, siehe Plakat, Kraan, Can, Hölderlin) oder guckten dem Elektroniker Klaus Schulze zu, der im oberen Foyer spielte. Ganz nebenbei liessen wir uns von Lesungen faszinieren, vom Jugendtheater BOllerwagen und guckten für kleines Geld flotte Revuen („Kleiner Mann was nun“) oder harte Sozialkritik („Endstation Sehnsucht“, mit Burkhardt Driest zum Beispiel).

Zwei, drei Jahre später war ich bei Opel in der Lehre und viele Kollegen aus der Lehrgruppe genossen mit mir gemeinsam noch einige Jahre lang die Magie dieses spektakulären Theaters. Ich erinnere mich noch an Ulli Wildgruber, der häufig in Arbeitslatzhose und textbrabbelnd und völlig ab von der Welt die Kortumstraße `rauf und `runterlief. Schräge Typen, diese Theaterleute, die man sogar ansprechen durfte! Wir mochten sie, diese wilden Rebellen, die häufig genug auch im „Bänksen“ beim Pizzaessen abhingen. Angenehm anstössig die Ausstellung, könnte noch viel mehr erzählen. War eben eine schöne Zeit, diese Zadek-Zeit. Somit: Der Besuch lohnt!

Schade nur, dass das Stadtarchiv keine eigene Internetseite mit weiterführenden Infos hat...

Weitere Infos: Bericht in den Ruhr Nachrichten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.