Richtig Dampf im Kessel - Eisenbahnmuseum feiert 40-Jähriges

Anzeige
Nicht nur die heimische 38 2267 wird am Wochenende dampfen. Foto: Archiv
 
Historische Pendelzüge kommen zum Einsatz. Insgesamt sieben Loks rauchen und fauchen in Dahlhausen. Foto: Archiv

Ein Besuch im Dahlhauser Eisenbahnmuseum lohnt sich bekanntlich immer. Am kommenden langen Wochenende lohnt er sich so sehr wie selten. Zum 40-Jährigen kommen zahlreiche Gäste - und die sorgen für richtig Dampf im Kessel.

Klar, über zahlreiche Dampflokomotiven verfügt das international bekannte Museum selbst. Doch lediglich eine Maschine aus hiesigem Besitz ist betriebsbereit. Vom 29. April bis zum 1. Mai bekommt die einsatzfähige Bochumerin, die 2267 aus der Baureihe 38, Unterstützung mit Volldampf. Sechs weitere Kolleginnen werden das Ruhrtal beschallen und in Rauch hüllen. Ein Auflauf, wie er nur alle Jubeljahre vorkommt.
Freuen dürfen sich die Freunde historischer Verkehrsmittel auf jeweils zwei Maschinen einer Baureihe. Zwei von noch fünf betriebsfähigen 01-Schnellzuglokomotiven (180 und 509, letztere ehemals 143) werden für Aufsehen sorgen. Hinzu kommen ein Paar der Baureihe 41, dabei handelt es sich um Güterzug-Einheitsdampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn, zwischen 1937 und 1941 gebaut. Aus der Nachkriegszeit stammen die beiden Exemplare der Baureihe 23/35.

"Ost trifft West", lautet das Motto

Das allesumfassende Motto des Wochenendes lautet "Ost trifft West", die bereits beschriebenen Fahrzeugpaare haben die Zeit jeweils getrennt in der BRD und bis 1989 in der DDR überlebt. Das Museum widmet sich dem Zeitraum der parallel laufenden Entwicklung von Lokomotiv- und Schienenfahrzeugbau bei der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn nach der Teilung Deutschlands. Auch sehenswerte Elektro- sowie Dieselloks werden im Vergleich West-Ost zu bestaunen sein.
Ein intensiver Besucherverkehr wird erwartet. Da empfiehlt es sich, bereits bei der Anfahrt kreativ zu sein, um den vorhersehbaren Stauungen auf der Straße zu entgehen. Die Anreise nach Dahlhausen ist auf verschiedenen Wegen möglich. Ein Pendelverkehr wird zwischen Bochum-Dahlhausen und dem Museum fahren. Zweimal stündlich - zwischen 12 und 13 Uhr sogar dreimal - geht es zum ehemaligen Bahnbetriebswerk. Zum Dahlhauser Bahnhof fährt die Straßenbahnlinie 318.
Von Essen-Hauptbahnhof, über die Haltepunkte Essen-Steele und Essen-Steele-Ost, verkehren achtmal pro Tag Dampfzüge. Wer unter Dampf anreisen möchte, muss zuvor einen der drei genannten Essener Bahnhöfe ansteuern. Weitere Infos gibt es im Netz unter www.eisenbahnmuseum-bochum.de.
Auf dem Museumsgelände werden die bekannten Führerstandsmitfahrten angeboten. Fahrzeugpräsentationen auf der Drehscheibe und in Fahrt sowie ein buntes Rahmenprogramm runden die Feier ab. Das hiesige Eisenbahnmuseum und die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte begehen ein Doppel-Jubiläum: Die Gesellschaft für Eisenbahngeschichte existiert seit einem halben Jahrhundert.

Spezieller Foto- und Filmtag

Das große Fest findet am 29. und 30. April statt. Am 1. Mai wird noch ein spezieller Fototag angehängt. Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks werden für Foto- und Filmfreunde verschiedene Fahrzeugpaare der DDR-Reichsbahn einem adäquaten Fahrzeug der Bundesbahn gegenübergestellt. Scheinanfahrten, rollende Lokparaden und Fahrzeugpräsentationen auf der Drehscheibe bei freier Sicht erfreuen dann die Foto- und Filmfans.
Weitere Infos gibt es im Netz unter www.eisenbahnmuseum-bochum.de.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.